1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

S13-Ausbau: Bauarbeiten sorgen für Streckensperrung bei der Bahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Eine S-Bahn fährt durch Köln.
Für den Ausbau der S13 muss die Zugstrecke zwischen Troisdorf und Königswinter erneut gesperrt werden (Symbolbild). © Christoph Hardt / Future Image / Imago

Das Großprojekt der Bahn zum Ausbau der S-Bahn-Linie S13 sorgt für eine weitere Streckensperrung. Im März fallen erneut Züge zwischen Troisdorf und Königswinter aus.

Bonn – Der Ausbau der Bahnlinie S13 in Bonn schreitet weiter voran. Nächstes Etappenziel soll ein neuer, rund 40 Meter langer, Personentunnel am Bahnhof in Bonn-Beuel sein. Durch die Arbeiten kommt es bei der Bahn für rund zehn Tage zu einer Streckensperrung zwischen Troisdorf und Königswinter. Was müssen Reisende wissen?

S13 Ausbau: Bauarbeiten – neuer Tunnel am Bahnhof Bonn-Beuel

Die zwischenzeitlich eingestellte S-Bahn-Linie S13 wird ausgebaut. Zukünftig soll die Linie, die einst von Horrem über Köln Hauptbahnhof und den Flughafen Köln/Bonn nach Troisdorf führte, in Bonn-Oberkassel enden. 500 Millionen Euro soll das Projekt kosten, das vor einigen Jahren angestoßen wurde und 2026 fertig sein soll. Mit dem Ausbau soll sich gleichzeitig die Verbindung zwischen Bonn und Köln verbessern. Der nächste Schritt ist ein neuer Personentunnel am Bahnhof Bonn-Beuel.

Dafür kommt ab dem 4. März in Bonn-Beuel ein riesiger Raupenkran mit einer Traglast von 650 Tonnen und einem 100 Meter langen Ausleger zum Einsatz. „Der große Kran wird während der Bauphase vom 4. bis 14. März den Personentunnel am Beueler Bahnhof Stück für Stück zusammensetzen“, teilt die Deutsche Bahn mit. Der Neubau soll dadurch erheblich beschleunigt werden. Allerdings sorgen die Ausbauarbeiten erneut für eine Streckensperrung zwischen Troisdorf und Königswinter. Der Abschnitt war bereits im Februar mehrfach im Rahmen des S13-Ausbaus gesperrt.

S13-Ausbau: Wann wird die Strecke gesperrt? Welche Züge sind betroffen?

In Bonn-Beuel wird im Rahmen des Umbaus die bestehende Unterführung abgerissen. Der Raupenkran soll dann die einzelnen Betonfertigteile für den neuen Tunnel Stück für Stück in die Baugrube heben. „Insgesamt ergeben zehn Betonelemente die rund 40 Meter lange neue Personenunterführung. Ein einzelnes Element wiegt dabei bis zu 100 Tonnen“, teilt die Bahn mit.

S13: Weitere Bauarbeiten im März schon angekündigt

Diese Maßnahme ist aber nur der Anfang bei den S13-Bauarbeiten im März. Die Bahn bündelt weitere Arbeiten in den nächsten Wochen. Dazu zählen:

Weitere Arbeiten sind zudem bereits für Ende März sowie April geplant. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wurde am 12. März aktualisiert. Neuerung: Link zu Fahrplanänderungen der Linien RE8 und RB27 eingefügt.

Auch interessant