1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Straßenbahn transportiert hunderte Päckchen – mitfahren darf allerdings niemand

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Schiene statt Straße: Deutsche Post & DHL testen ab sofort den Transport von Paketen in Straßenbahnen. Vorerst nur in einer Stadt, aber weitere könnten folgen.

Schwerin – Ob per Auto, Lkw oder Flugzeug – auch beim Transport von Briefen und Paketen wird bisher viel CO2 ausgestoßen. Doch das soll sich zukünftig ändern. Denn gerade bei Paketen möchten Deutsche Post und DHL zunehmend auf die Schiene setzen. Neben dem Transport per Zug gibt es nun auch die Straßenbahn-Lieferung. In einem Pilotprojekt liefert DHL täglich hunderte Pakete mit einer Sonderlinie aus.

Straßenbahn liefert DHL-Pakete: Angebot vorerst nur in Schwerin – so funktioniert es

Ein Mitarbeiter der Deutschen Post schiebt einen Transportwagen für Pakete zu einer Straßenbahn des Schweriner Nahverkehr.
Die „Paketbahn“ der Deutsche Post DHL Group fährt als Pilotprojekt vorerst nur in Schwerin. © Jens Büttner/dpa

Die neue „Paketbahn“ von Deutsche Bahn und DHL ist ab sofort in Schwerin unterwegs. In der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern werden im Innenstadtbereich werktags nun rund 450 DHL-Pakete transportiert, teilte das Unternehmen mit. Und das in einer einzigen Fahrt. Diese startet jeweils um 11:17 Uhr am Betriebshof Haselholz und stoppt an den Haltestellen Kieler Straße, Platz der Freiheit und Hegelstraße, wo die Pakete auf DHL-Packstationen verteilt werden. Die Pakete werden am Betriebshof von Elektro-Fahrzeugen angeliefert. Fahrgäste sind bei der „Paketbahn“ übrigens nicht an Bord.

Mit dem Pilotprojekt der „Paketbahn“ sollen CO2-Emissionen eingespart und der Straßenverkehr in der Innenstadt reduziert werden. Ähnliche Projekte gab es unter anderem schon in Frankfurt am Main, wo der Paketzusteller Hermes eine klimafreundliche Auslieferungsmethode per Logistiktram und Lastenrad getestet hatte. Zudem läuft derzeit in Berlin ein Test der Paketlieferung über Solarboote.

Projekt von DHL & Deutsche Post: Kommt die „Paketbahn“ bald in andere Städte?

Links Paket-Behälter und eine DHL-Mitarbeiter in der „Paketbahn“ und rechts das leere Innere der „Paketbahn“. (IDZRW-Montage)
Das Innere der Paketbahn sieht fast genau wie eine gewöhnliche Straßenbahn aus. (IDZRW-Montage) © Deutsche Post DHL/Jens Schlüter & Jens Büttner/dpa

Auch wenn die „Paketbahn“ der Deutschen Post & DHL vorerst nur durch Schwerin fährt, ist eine Ausweitung durchaus möglich. „Mit diesem bundesweit einmaligen Projekt sammeln wir Erfahrungen, die für viele andere Kommunen von großer Bedeutung sein können“, sagt Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier bei der Vorstellung. Konkrete Pläne gibt es aktuell aber noch nicht.

Deutsche Post/DHL: Klimaschutz wird für Lieferungen immer wichtiger – Tests mit Elektroflugzeug

Wie in vielen anderen Branchen rückt der Klimaschutz auch bei der Deutsche Post DHL Group mehr in den Fokus. Allein in Mecklenburg-Vorpommern hat der Konzern rund 500 elektronisch betriebene Zustell-Fahrzeuge. Hinzu kommen noch elektrische Lastenräder (E-Trikes und E-Bikes). Laut Unternehmensangaben werden dadurch mittlerweile ein Drittel der Brief- und Paketsendungen CO2-neutral ausgeliefert.

Doch nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft spielt Nachhaltigkeit bei der Deutschen Post DHL Group eine größere Rolle. So werden von dem Unternehmen Pakete bereits mit Elektroflugzeugen ausgeliefert.

Deutsche Post DHL Group
DHLPaketversand, internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply- Chain-Management und E-Commerce-Lösungen
Deutsche PostPost- und Paketdienstleister
Mitarbeiterrund 590.000 (31. Dezember 2021)
Umsatz81,75 Milliarden Euro (2021)

(os mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant