1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Streik Bahn: Welche Züge fallen ab Montag aus?

Erstellt: Aktualisiert:

Menschen warten während des Lokführerstreiks am Kölner Bahnhof am Bahnsteig.
Erneut können in Deutschland viele Züge ausfallen, da die Lokführer-Gewerkschaft einen weiteren Streik angekündigt hat. © Ying Tang/Imago

Erneut Lokführer-Streik bei der Bahn: Ab Samstag (21. August) im Güterverkehr, ab Montag (23. August) auch im Personenverkehr. Welche Züge sind betroffen?

Köln – Die Lokführergewerkschaft GDL streikt erneut. GDL-Chef Claus Weselsky kündigte weitere Bahn-Streiks bereits für Samstag an. Ab Montag wird der Personenverkehr zwei Tage lang bestreikt. Das ist bekannt – diese Züge im Fernverkehr sind betroffen.

Streik Bahn: Lokführer streiken ab Montag im Personenverkehr

Bahn-Streik: Welche Züge fahren, welche Züge fallen aus? Was bisher bekannt ist

Im Fernverkehr soll rund jeder vierte Zug des Fahrplans auf der Schiene unterwegs sein. Heißt auch: viele Verbindungen werden am Montag und Dienstag voraussichtlich ausfallen und nicht verkehren. „Im Fernverkehr wird ein Grundangebot von rund einem Viertel des normalen Fahrplans unterwegs sein“, teilt die Bahn mit. Im Vergleich zum Streik Anfang August sollen etwa 20 zusätzliche Züge pro Tag unterwegs sein.

Lokführer-Streik Bahn: Diese Züge fahren

Auf einigen Hauptstrecken sollen die ICEs im Zwei-Stunden-Takt fahren. Dazu gehören laut Bahn:

In welchem Ausmaß Züge im Fernverkehr der Deutschen Bahn ausfallen werden, ist noch nicht klar. Die Bahn bedauere „mögliche Einschränkungen im Güter- und Personenverkehr“. Es werde alles unternommen, „um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten“. Aber: „Trotzdem muss mit Beeinträchtigungen gerechnet werden.“ Die Bahn werde sich gegenüber den Fahrgästen „weiterhin maximal kulant zeigen“, teilt das Unternehmen mit. Was Reisende beachten müssen, um Tickets umzutauschen oder ihr Geld zurückzubekommen.

Lokführer-Streik bei Bahn: Kommt ein Notfahrplan?

Ab Freitag, 15 Uhr, veröffentlicht die Bahn einen Ersatzfahrplan. Dieser ist auf bahn.de und in der App DB Navigator über die Fahrplanauskunft aufrufbar. Dort werden ausfallende Züge und mögliche Alternativen angezeigt. Die Bahn stellte beim ersten Streik wenige Stunden nach Ankündigung des Streiks einen Ersatzfahrplan für den Fernverkehr zur Verfügung. Es ist gut möglich, dass dies auch mit der aktuellen Ankündigung erneut der Fall sein wird.

Streik beeinflusst internationalen Fernverkehr – diese Züge sind betroffen

Züge im internationalen Fernverkehr der Bahn können auch vom Streik betroffen sein – und entweder auf der gesamten Strecke oder im deutschen Abschnitt ausfallen.

Laut Angaben der Bahn (Stand: 20. August, 13 Uhr) verkehren folgende Verbindungen planmäßig:

Bahn-Streik: Wie voll werden die Züge?

Die Bahn erwartet eine „sehr hohe Auslastung“ in den Zügen im Fernverkehr, die noch verkehren. Heißt: Es könnte voll werden in den ICEs der Deutschen Bahn. Die Bahn empfiehlt daher eine Sitzplatzreservierung.

Service für Bahnkunden

Die Bahn hat eine kostenfreie Hotline für Reisende eingerichtet. Diese ist ab 15 Uhr erreichbar unter: 0800 996633

Lokführer-Streik bei Bahn: Kann ich mein Fahrrad in den Zug mitnehmen?

Reisende, die ihr Fahrrad in den ICE mitnehmen möchten, können dies nur tun, wenn sie bereits einen Stellplatz reserviert haben. Fällt ein Zug aufgrund des Streiks aus, bietet die Bahn für Fernverkehrsreisende mit gebuchtem Stellplatz einen kostenlosen Fahrradversand mit dem DB-Gepäckservice an.

Streik Bahn: Anfang August fuhren nur ein Viertel der Züge

Es ist der zweite Streik innerhalb kürzester Zeit, auf den sich Reisende und Bahnfahrer einstellen müssen. Erst Anfang August wurde der Nahverkehr der Bahn bestreikt. Nur ein Viertel der Verbindungen konnte aufrechterhalten werden. Massive Zugausfälle, Verspätungen und überfüllte ICEs waren die Folge.

Bahn: Streik ab 23. August – auch Nahverkehr betroffen?

Da noch völlig unklar ist, wie viele Züge fahren werden, ist auch offen, in welchem Ausmaß der Regional- und Nahverkehr durch den Streik von Ausfällen betroffen ist.

(mlu) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen folgen.

Auch interessant