1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Streik bei der Bahn: Welche Züge sind betroffen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Auf einer Anzeigetafel stehen Hinweise zu ausgefallenen Zügen.
Bei der Deutschen Bahn streikt die Lokführer-Gewerkschaft (Symbolbild). © Gregor Fischer/dpa

Die Lokführer streiken und es kommt zu Störungen im Regional- und Fernverkehr bei der Deutschen Bahn. Wie lange wird gestreikt? Welche Strecken sind betroffen? 

Düsseldorf – Bahnreisende und Pendler benötigen viel Geduld. Denn die Lokführer haben zwischen 10. und 13. August zum Streik bei der Deutschen Bahn aufgerufen – und starten damit deutlich früher als gedacht. Da die Lokführergewerkschaft (GDL) die meisten Lokführer vertritt, müssen sich Fahrgäste bei der Deutschen Bahn auf zahlreiche Zugausfälle, Störungen und Verspätungen einstellen. Was heißt das nun für Reisende?

Achtung: Erneueter Streik ab 21. August

GDL-Chef Claus Weselsky kündigte neue Streiks bei der Bahn ab Samstag (21. August) an. Die Streiks sollen bis zum Mittwoch (25. August) laufen. Ab Samstag soll der Güterverkehr bestreikt werden, ab Montag (23. August) der Personenverkehr.

Streik: Wann wird bei der Bahn 2021 gestreikt?

Nach den gescheiterten Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und der GDL hat die Gewerkschaft nun Streiks angekündigt – und zwar ab Dienstagabend (10. August). Anschließend folgt ein bundesweiter Streik, der sich über 48 Stunden lang ziehen soll. Am Mittwochmorgen sind infolge des Streiks bereits erste Züge ausgefallen, kurzfristige Ausfälle sind ebenfalls möglich.

Lokführer GDL: Ist der Personenverkehr der Deutschen Bahn vom Streik betroffen?

Nach der Streik-Ankündigung gab die Lokführergesellschaft GDL bekannt, bereits am Dienstagabend ab 19 Uhr die Arbeit niederzulegen – allerdings zunächst nur im Güterverkehr.

Erst ab Mittwoch, 11. August, betrifft der Lokführer-Streik den Personenverkehr – also die Personenzüge – und die gesamte Infrastruktur bei der Deutschen Bahn.

Streik Deutsche Bahn: Woher weiß ich, ob meine Strecke vom Streik betroffen ist?

Da es sich bei dem 48-stündigem Lokführer-Streik der GDL um einen bundesweiten Arbeitskampf handelt, sind entsprechend die Züge und Strecken der Deutschen Bahn in ganz Deutschland vom Streik betroffen. Fahrgäste und Bahn-Reisende müssen daher mit zahlreichen Störungen im gesamten Bundesgebiet rechnen.

Die Bahn informiert alle Reisenden über die Website der Deutsche Bahn über die aktuellen Verkehrsmeldungen und Störungen und weist darauf hin: „Wir erwarten dadurch große Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn AG.“ Für den Fernverkehr soll es einen Ersatzfahrplan geben, allerdings „können wir in dieser Situation nicht garantieren, dass alle Reisenden an ihr Ziel kommen“, heißt es auf der Website.

GDL-Streik bei der Bahn: Reiseauskunft zeigt an, welche Züge ausfallen

Bisher gibt es keine Übersicht, welche Züge vom Streik betroffen sind und daher nicht verkehren. Über die Reiseauskunft auf bahn.de können die einzelnen Verbindungen eingegeben werden. Dabei wird angezeigt, welche Züge nach aktuellem Stand nicht verkehren. Bahn-Reisende können sich so informieren, welche Fahrten stattfinden sollen.

Bahn-Streik: Diese Strecken sollen bedient werden

Nach Angaben der Bahn sollen besonders stark genutzte Verbindungen Priorität haben. Dabei gehe es auch um die Anbindung wichtiger Bahnhöfe und Flughäfen. Ziel sei ein zweistündliches Angebot mit besonders langen Zügen auf den Hauptachsen. Folgende Angaben zu bevorzugt behandelten Strecken machte die Bahn bisher:

Deutsche Bahn: Sind die Züge nach Sylt vom Streik betroffen?

Nach Angaben der Deutschen Bahn sei der Sylt-Shuttle von den Streikmaßnahmen nicht betroffen.

Lokführer-Streik: Wirkt sich der Streik auf den Nachtreise-Verkehr aus?

Streik GDL: Ist der internationale Fernverkehr vom Streik bei der Deutschen Bahn betroffen?

Nicht nur der Regional- und Fernverkehr sind vom Lokführer-Streik bei der Deutschen Bahn betroffen, auch die internationalen Fernzüge können wegen des Arbeitskampfes ausfallen.

Folgende Verbindungen im internationalen Fernverkehr sollen planmäßig verkehren:

Streik Deutsche Bahn: Werden die Züge wegen des Streiks ausgelastet sein?

Die Deutsche Bahn erwartet während des GDL-Streiks eine „sehr hohe Auslastung“ der noch verkehrenden Fernzüge. Daher appelliert die DB an die geltenden Corona-Maßnahmen sowie Abstands- und Hygiene-Regeln.

Weitere Fragen zur Rückerstattung, Ticket-Alternative sowie Entschädigung beantwortet die Verbraucherzentrale NRW im Überblick. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. August inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: Hinweise zum Nacht- und Sylt-Verkehr.

Auch interessant