Flugreisen in der Corona-Krise

Testpflicht: Was Reisende beim Corona-Test beachten müssen – ein Überblick

+
Die Testpflicht für Reiserückkehrer gilt ab Dienstag, 30. März (Symbolbild).
  • schließen

Für die Rückreise nach Deutschland brauchen Fluggäste einen negativen Corona-Test. Die beschlossene Testpflicht gilt ab dem 30. März. Was Reisende jetzt wissen sollten.

Köln – Das Robert-Koch-Institut hat die ersten Länder von der Liste der Risikogebiete gestrichen, nun planen viele Deutsche über die Osterferien zu verreisen – und das trotz Coronavirus.

Obwohl Reisen nun wieder möglich sind, sollen sie trotzdem vermieden werden, so das Auswärtige Amt. Wer dennoch verreisen möchte, sollte sich an die Corona-Maßnahmen von Bund und Länder halten. Zwar entfällt für Länder, die nicht mehr als Risikogebiet eingestuft werden, die Quarantäne-Pflicht, allerdings wurde eine Testpflicht für alle Reiserückkehrer, die mit dem Flugzeug reisen, nach Deutschland beschlossen.

Testpflicht für die Flug-Reise nach Deutschland gilt ab dem 30. März

Die beschlossene Testpflicht gilt unabhängig, ob das Reiseland als Risikogebiet eingestuft wurde, und beginnt in der Nacht zu Dienstag, 30. März. „Personen, die einen entsprechenden Testnachweis nicht vor Abreise ihrem Beförderer vorlegen können, dürfen nicht befördert werden“, heißt es im Beschluss-Text.

Die Testpflicht für Reiserückkehrer: Wer muss sich testen lassen?

  • Alle Reisende in einem Flugzeug
  • Kinder ab sechs Jahren unterliegen der Testpflicht

Die Testpflicht für Reiserückkehrer – Urlaub in der Corona-Krise: Welche Tests sind erlaubt?

  • Erforderlich sind PCR-Labortests oder Antigen-Schnelltests, die die WHO Mindestkriterien erfüllen, mit einer Bescheinigung über das Ergebnis
  • Der Testnachweis ist auf Papier oder in elektronischer Form, jeweils in deutscher, englischer oder französischer Sprache zu erbringen
  • Corona-Selbsttests sind als Nachweis nicht erlaubt

Für den Hinflug: Die Corona-Testzentren der Flughäfen

Da die Einreise-Bedingungen abhängig vom jeweiligen Reiseziel sind, sollten sich Urlauber vorab über die verschiedenen Hinweise über die Ländersuche des Auswärtigen Amtes informieren. Da meistens jedoch schon für die Einreise ein negativer Corona-Test notwendig ist, können Reisende diesen in den Testzentren der Flughäfen durchführen lassen. Alle Hinweise zu den Corona-Testzentren am Flughafen Köln/Bonn, Flughafen Düsseldorf, Flughafen Dortmund und Flughafen Weeze.

Testpflicht für die Rückreise: Wie alt darf der Corona-Test sein?

  • Der Abstrich darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt werden
  • Das Ergebnis muss vor der Abreise vorliegen
  • Wenn es Reisenden nicht möglich ist, einen Testnachweis zu bekommen, sollen auch Fluggesellschaften Tests anbieten können
  • Bei Testung von Einreisenden aus Virusvarianten-Gebieten, die durch den Beförderer durchgeführt werden, darf die Abstrichnahme höchstens 12 Stunden vor Abreise erfolgen

Urlaub in Corona-Krise: Wer muss für den Test bezahlen?

  • Reisende tragen die Kosten für den Corona-Test selbst
  • Bei einigen Urlaubsangeboten sind die Tests bereits im Preis enthalten

Testpflicht für die Rückreise: Wo können sich Urlauber testen lassen?

  • Flughäfen
  • Apotheken
  • Test-Zentren
  • Hotels
  • Der Test sollte allerdings von medizinischem Personal durchgeführt werden

Hinweise zu den Schutzmaßnahmen der Flughäfen

Um die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus an den Flughäfen zu minimieren, haben der Flughafen Köln/Bonn, der Flughafen Düsseldorf und der Flughafen Dortmund jeweils eine Reihe von Schutzmaßnahmen ergriffen.

Testpflicht für die Rückreise: Wann wird der Corona-Test kontrolliert?

  • Vor dem Abflug nach Deutschland wird der Corona-Test kontrolliert

Urlaub in Corona-Krise: Wie lange gilt die Testpflicht für die Rückreise?

  • Die Testpflicht soll vorerst bis einschließlich 12. Mai gelten

Vor Reiseantritt sollten sich Passagiere unbedingt einen Überblick über die aktuellen Reise-Regeln in der Corona-Krise verschaffen. Welche Regeln und Hinweise Passagiere bei einer Reise nach Mallorca beachten sollten, berichtet 24RHEIN. Weitere Informationen zu aktuellen Corona-Reise-Maßnahmen gibt das Bundesgesundheitsministerium. (jaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion