1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A61 voll gesperrt: „Turbo-Baustelle“ zwischen Kaldenkirchen-Süd und Süchteln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Ein Baustellenschild vor einem Autobahnschild.
Auf der A61 gibt es ab dem 4. März eine Großbaustelle und Vollsperrung (Symbolbild). © Jan Woitas/dpa

Großbaustelle auf der A61: Zwischen Kaldenkirchen-Süd und Süchteln wird die Autobahn vom 4. bis 8. März in beiden Richtungen voll gesperrt. Alle Infos im Überblick.

Kaldenkirchen/Viersen – Wer am kommenden Wochenende einen Trip aus Nordrhein-Westfalen über die niederländische Grenze plant, um zum Beispiel in Venlo einkaufen zu gehen, muss mit massiven Verkehrsproblemen auf der A61 rechnen. Die Autobahn wird wegen einer großen Baustelle in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Kaldenkirchen-Süd und Süchteln für mehrere Tage voll gesperrt.

A61: Vollsperrung in beiden Richtungen zwischen Kaldenkirchen-Süd und Süchteln

Die Autobahn GmbH erneuert von Freitagabend (4. März) bis Dienstagmorgen (8. März) auf dem Abschnitt in Fahrtrichtung Koblenz die Fahrbahn. Es ist die Rede von einer „Turbo-Baustelle“, denn es sollen insgesamt rund 63.000 Quadratmeter Autobahn auf dem Abschnitt der A61 an nur einem Wochenende erneuert werden.

Von der Vollsperrung sind aber trotzdem beide Fahrtrichtungen betroffen. „Die Fahrtrichtung Venlo muss auch gesperrt werden, weil der Abschnitt für das Abstellen der Baumaschinen benötigt wird“, erklärt ein Sprecher der Autobahn GmbH auf 24RHEIN-Nachfrage.

A61: „Turbo-Baustelle“ im Kreis Viersen – Vollsperrung in Richtung Koblenz und Venlo

Die Autobahn GmbH spricht bei der Maßnahme im Kreis Viersen von einer „Turbo-Baustelle“, weil die rund 63.000 Quadratmeter Autobahn in so wenigen Tagen erneuert werden sollen. „Um dies an nur einem Wochenende schaffen zu können, kommt ein Großaufgebot an Baumaschinen zum Einsatz, die alle exakt aufeinander abgestimmt und getaktet arbeiten müssen“, teilt die Autobahn GmbH mit.

Es werde sowohl die Deckschicht als auch die darunter befindliche sogenannte Binderschicht erneuert. „Dabei werden rund 20 Zentimeter Asphaltschichten aus- und wieder neu eingebaut. Im Bereich der Seitenstreifen und der vier Anschlussstellen wird teilweise der gesamte Straßenaufbau ausgetauscht“, heißt es weiter. Auf dem rund zehn Kilometer langen Stück zwischen Kaldenkirchen-Süd und Viersen-Süchteln wird dabei auch lärmarmer Asphalt, umgangssprachlich oft als „Flüsterasphalt“ bezeichnet, verbaut.

Das einzige, dass der „Turbo-Baustelle“ auf der A61 noch im Weg stehen kann, ist das Wetter. Die Arbeiten seien stark witterungsabhängig, betont die Autobahn GmbH. Sollte das Wetter den Plänen doch noch einen Strich durch die Rechnung machen, würde die Baustelle auf das darauffolgende Wochenende zwischen dem 11. und 15. März verschoben werden. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant