1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A4 Richtung Köln: Sperrung nach schwerem Unfall aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Langer Rückstau nach Unfall auf einer Autobahn.
An der Vollsperrung staut sich der Verkehr. Autofahrer sollen den Bereich weiträumig umfahren (Symbolbild). © KS-Images.de/KarstenSchmalz/Imago

Nach einem schweren Unfall war die A4 in Richtung Köln zwischen Eschweiler-Ost und Weisweiler am Dienstag stundenlang gesperrt. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Update vom 1. März, 14:23 Uhr: Nach einem schweren Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw zwischen Eschweiler-Ost und Weisweiler ist die A4 Richtung Köln wieder freigegeben. Zuvor war die Autobahn für mehrere Stunden aufgrund der Bergungsarbeiten gesperrt. Ein 44 Jahre alter Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Bei einem Überholmanöver fuhr er mit seiner Mercedes A-Klasse unter einen Lkw.

Schwerer Unfall: Vollsperrung auf A4 bei Weisweiler

Erstmeldung vom 1. März, 10:49 Uhr: Weisweiler – Die A4 ist in Fahrtrichtung Köln zwischen Eschweiler-Ost und Weisweiler nach einem schweren Unfall voll gesperrt. Ein 44-jähriger Mann wurde bei dem Unfall mit einem Lkw am Dienstag (1. März) schwer verletzt. Der Verkehr staut sich bereits fast bis zum Kreuz Aachen zurück.

A4 bei Weisweiler gesperrt – schwerer Unfall in Richtung Köln

Laut Angaben der Polizei soll der 44-Jährige „mit seinem Mercedes A-Klasse bei einem Überholmanöver unter einen Lkw gefahren sein“. Verkehr.nrw berichtet, dass sich die Unfallstelle auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen der Autobahn befindet. Aktuell werden sechs Kilometer Stau bis Höhe Rastplatz Aachener Land gemeldet. Die Polizei sperrte die Autobahn komplett, um das Unfallfahrzeug abzuschleppen und die Fahrbahn zu reinigen.

„Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren“, heißt es bei verkehr.nrw. Eine Ausweichroute führt am Kreuz Aachen über die A44 und die A61 und dann am Kreuz Kerpen wieder auf die A4. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant