1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Köln Hauptbahnhof: Bahn-Störung beendet – in Einzelfällen Verspätungen möglich

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka, Oliver Schmitz

ahhnreisende warten auf dem Bahnsteig auf die Einfahrt des Zuges im Kölner Hauptbahnhof.
Durch ein defektes Stellwerk war der Zugverkehr am Köln Hbf zwei Tage lang stark eingeschränkt © Thomas Banneyer/dpa

Wegen einer Bahn-Störung am Köln Hauptbahnhof war der Zugverkehr in weiten Teilen von NRW tagelang beeinträchtigt. Nun gibt es nur noch vereinzelte Ausfälle.

Update vom 10. September, 11:34 Uhr: Nach dem folgenschweren Stellwerksschaden in Köln ist der Zugverkehr am Samstag ohne Probleme angelaufen. Seit Betriebsbeginn werde „ganz regulär und unauffällig“ über den Kölner Hauptbahnhof verkehrt, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn gegenüber der dpa. Das gelte sowohl für den Regional- als auch für den Fernverkehr.

In Einzelfällen könne es im Fernverkehr noch zu Abweichungen vom Fahrplan kommen und Züge könnten den Bahnhof Köln Messe/Deutz statt des Hauptbahnhofes anfahren.

Köln Hauptbahnhof: Bahn-Störung beendet – doch Verspätungen auch weiterhin möglich

Update vom 10. September, 9:58 Uhr: Die Störung am Hauptbahnhof Köln wurde beseitigt. Nur noch vereinzelt ist mit Auswirkungen zu rechnen – zumindest im Regionalverkehr. Im Fernverkehr ist laut Deutschen Bahn auch am Samstag mit „Verspätungen und einzelnen Zugausfällen“ zu rechnen.

Köln Hauptbahnhof: Bahn-Störung beendet – doch Verspätungen bis Samstag

Update vom 9. September 2022, 19:43 Uhr: Trotz der beendeten Störung am Kölner Hauptbahnhof kann es noch etwas dauern, bis der Zugbetrieb wieder nach normal läuft. Für den NRW-Regionalverkehr rechnet die Deutschen Bahn, dass der Zugverkehr sich im Laufe des Abends normalisiert. „Zum Betriebsbeginn am morgigen Samstag sollte es hier zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen mehr kommen“, teilte das Unternehmen mit.

Ganz anders sieht das aber im Fernverkehr aus. Dort rechnet die Bahn, dass es auch noch am Samstag (10. September) zu „Verspätungen und einzelnen Zugausfällen“ kommen kann. Als Grund nannte die DB die „bundesweiten Laufwege der Züge“. Der Reparatur des Stellwerks am Kölner Hauptbahnhofe konnte „früher als erwartet“ instandgesetzt werden. Eigentlich hatte man damit gerechnet erst im Laufe des Samstags den Zugbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Update vom 9. September 2022, 18:44 Uhr: Gute Nachricht für alle Bahnreisende in NRW: Die Störung am Kölner Hauptbahnhof wurde behoben. „Die Reparatur an einem Stellwerk im Raum Köln Hbf ist beendet“, teilte die Deutschen Bahn am Freitagabend mit. Damit wird auch der Zugbetrieb im Raum Köln Hbf ab sofort wird wieder aufgenommen. Jedoch müssten Reisende noch „bis in die späten Abend- und Nachtstunden“ muss mit Halt-, Zug- und Teilausfällen rechnen. Deshalb wird weiterhin empfohlen vor Abfahrt des Zuges, die jeweilige Reiseverbindung zu prüfen.

Köln Hauptbahnhof: Große Störung bei der Bahn – alle Linien betroffen

Erstmeldung vom 8. September 2022: Köln – Ein defektes Stellwerk am Köln Hauptbahnhof sorgt seit Donnerstagmorgen (9. September) für große Probleme im Bahnverkehr in weiten Teilen von NRW. Mehrere Regionalzüge der Deutschen Bahn (DB) sind betroffen. Auch der Fernverkehr mit ICE und IC ist dadurch eingeschränkt. Die Störung wurde durch einen Wasserschaden nach einem Rohrbruch verursacht. „Fachleute der DB arbeiten derzeit unter Hochdruck daran, die Schäden schnellstmöglich zu beseitigen“, teilte die Bahn mit.

Am Freitag konnte die Technik im Stellwerk wieder repariert werden – der Zugverkehr im Kölner Hauptbahnhof bleibt aber stark eingeschränkt. Denn zunächst müssen Prüffahrten durchgeführt werden. „Jede einzelne Fahrtmöglichkeit in und aus dem Kölner Hauptbahnhof musste dafür mit einer Lok abgefahren werden“, teilt die Bahn am Freitagnachmittag mit. Diese Prüffahrten dauern noch an. Danach müssen mögliche Fehler beseitigt werden, bevor das Stellwerk wieder hochgefahren werden könne.

„Trotz der enormen Fortschritte bei der Wiederherstellung geht die Deutsche Bahn weiter davon aus, dass die Einschränkungen im Zugverkehr rund um Köln auch noch am Samstag bestehen bleiben“, erklärt die Bahn weiter. Reisende sollen ihre Verbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges prüfen.

Störung Köln Hbf: ICE und IC – Wie ist der Fernverkehr betroffen?

Die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn können aufgrund des defekten Stellwerks aktuell nicht am Kölner Hauptbahnhof halten. Die entsprechenden ICE-, EC- und IC-Züge werden daher umgeleitet. Kurzfristig könnten einzelne Züge zudem komplett ausfallen. Die umgeleiteten Züge verspäten sich um rund 15 Minuten.

Köln Hauptbahnhof: Störung durch defektes Stellwerk – diese RE- und RB-Linien sind betroffen

Auch der Regionalverkehr in großen Teilen von NRW ist durch die Störung am Köln Hbf betroffen. Viele Linien müssen umgeleitet werden. Einzelne Züge fallen sogar komplett aus.

Störung am Köln Hbf: Diese S-Bahn-Linien sind betroffen

Inzwischen hat das defekte Stellwerk am Köln Hauptbahnhof auch Auswirkungen auf die S-Bahn Köln. Es gibt Verspätungen und Teilausfälle. Diese Linien sind betroffen:

Störung Köln Hbf: Welche Alternativen gibt es?

Die Bahn empfiehlt alternativ zwischen dem Kölner Hauptbahnhof und Köln Messe/Deutz die S-Bahn-Linien S11, S12 oder S19 zu nutzen. Zudem kann man den Bahnhof Köln Messe/Deutz vom Hauptbahnhof aus auch in rund 15 Minuten zu Fuß über die Hohenzollernbrücke in Köln erreichen.

Störung am Köln Hbf: Wasserschaden am Stellwerk – darum dauert Reparatur so lange

Verursacht wurde die Störung durch einen Wasserschaden am Kölner Hauptbahnhof. Dort brachen „mehrere zehntausend Liter Wasser“ in ein Stellwerk ein, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstagnachmittag mit. Diese wurden von der DB und der Feuerwehr am Vormittag wieder herausgepumpt. Nach der anschließenden Inspektion sei deutlich geworden, „dass große Teile der Stellwerkstechnik durch das Wasser irreparabel zerstört worden sind“.

Dementsprechend aufwändig ist die Reparatur des Stellwerks. Derzeit würden Techniker „dutzende defekte Klemmleisten“ austauschen und mehrere Kabel erneuern. Dabei müsse „jede Klemmleiste und jedes Kabel nach der Neuinstallation gemessen und geprüft werden“. Laut einem Bahn-Sprecher sei besonders die Prüfung sehr zeitaufwändig. Erst wenn wirklich alle Kabel geprüft und abgenommen worden sind, könne das Stellwerk wieder in Betrieb genommen werden. (bs/os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant