1. 24RHEIN
  2. People

Calvin Kleinen ändert Meinung zum Impfen und liefert Erklärung – dann hagelt es Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Calvin Kleinen lacht
Calvin Kleine lacht sich kaputt. Leute warfen ihm vor, für seine Impf-Äußerungen bezahlt worden zu sein (Screenshot). © Instagram/calvin92

Realitystar Calvin Kleinen hat sich auf Instagram ausführlich zum Thema Impfen geäußert. Seine Meinung hat er inzwischen geändert. Dafür kassierte er viele Nachrichten.

Köln – Auf einer langen Autofahrt hatte er Zeit nachzudenken und will sich jetzt zum Thema Impfen äußern. Calvin Kleinen erklärt in seiner Instagram-Story (15. März) ausführlich, warum er seine Meinung dazu geändert hat. Danach erreichten ihn viele Nachrichten, ob er für die Ansage bezahlt wurde.

„Ich habe immer gesagt: Ey, ich lasse mich auf keinen Fall impfen“, beginnt er seine Ausführungen. Der Impfstoff sei nicht langzeitgetestet, das wäre einfach zu gefährlich. Doch dann kam ihm ein anderer Gedanke: „Wir saufen, wir zerstören unsere Leber“, sagt er und weiter: „Wir rauchen, zerstören unsere Lunge. Wir wissen, dass das krebserregend ist. Wir machen das trotzdem.“ Auch Fast Food sei super ungesund für den Körper.

Calvin Kleinens Vater warnt seine Söhne vor dem Coronavirus

Dann wird es sogar persönlich, denn Calvin Kleinen erzählt, dass sein Vater auf der Intensivstation im Krankenhaus arbeitet und dort offenbar auch Leute sterben sieht. Deshalb habe er zu Calvin und seinem Bruder gesagt: „Jungs, nehmt das nicht auf die leichte Schulter.“ Calvin kommt zu der Erkenntnis: „Ich hab keinen Bock mehr auf dieses Virus. Ich will einfach, dass wir wieder alle normal leben können, Party machen können, feiern können, uns treffen können.“ Wenn die Pandemie vorbei ist, kann sich der Reality-Star vielleicht auch wieder der Eroberung von Laura Müller widmen. Die hat es ihm nämlich richtig angetan.

Der Reality-TV-Star kennt Menschen, die Corona hatten, sagt er. „Die haben keinen Geruchs- oder Geschmacksinn mehr. Der ist weg. Das ist richtig hardcore.“ Deshalb ist er zu dem Entschluss gekommen: „Ich werde mich impfen lassen.“ Das sei seine Meinung und jeder dürfe natürlich eine andere haben, betont er mehrmals. Soweit so gut. Calvin, der demnächst bei „Promis unter Palmen“ in Sat1 zu sehen sein wird, hat seine Meinung zur Impfung geändert.

Calvin Kleinen findet Anschuldigen lustig: „Von wem soll ich denn Geld kriegen?“

Doch damit sind offenbar nicht alle einverstanden. Schon am nächsten Tag meldet er sich erneut zu dem Thema. Einige hätten ihm geschrieben, wie viel Geld er für seine Äußerungen bekommen hätte. „Ich find´s witzig. Von wem soll ich denn Geld kriegen?“, beginnt Calvin sein Statement. „Vom Staat? Als ob.“ Außerdem, so erklärt der Social-Media-Kenner, müsse Werbung bei Instagram immer gekennzeichnet werden. „Von daher, Freunde, braucht ihr gar keine Verschwörungstheorien aufstellen.“

Dann kriegt Calvin Kleinen noch einen kleinen Lachflash: „Wenn ich mir vorstelle, auf meinem Kontoauszug, Überweisung, Jens Spahn. Für Impfung-Promotion...“. Calvin Kleinen scheint eine helle Kerze zu sein. Diesen Titel sicherte er sich zumindest in der Sat1-Show „Festspiele der Reality Stars“. (sk)

Auch interessant