1. 24RHEIN
  2. People

Carmen Geiss gönnt sich nach Sieg bei „Schlag den Star“ erstmal ein Kölsch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Das TV-Millionärsehepaar Robert und Carmen Geiss steht bei einem Fototermin.
Robert Geiss feuerte seine Frau Carmen bei „Schlag den Star“ an (Archivbild). © Georg Wendt/dpa

Bei „Schlag den Star“ ging Carmen Geiss als Siegerin vom Platz und belohnte sich ganz bodenständig. Was die Gewinnsumme angeht, da bleibt eine Frage offen.

Köln – „Jetzt komme ich mal wieder in meine alte Heimat, ich war lange nicht mehr da“, freute sich Carmen Geiss schon am Freitag. Dank „Schlag den Star“ sehe sie endlich ihren geliebten Kölner Dom wieder. Am Samstag (8. Mai) trat Carmen in der Prosieben-Spielshow gegen Claudia Effenberg an. In einer gefühlt endlos langen Sendung konnte sie am Ende den Sieg einfahren und kassierte 100.000 Euro.

Und was trinkt man in der Domstadt nach einem langen, harten Arbeitstag? Natürlich ein Kölsch. Während sie mitten in der Nacht noch ein Video für ihre Fans aufnimmt, gibt es erstmal ein „verdientes Kölsch“, wie Ehemann Robert Geiss kommentiert. „Jetzt gebt mir ein Bier, sonst streike ich hier“, meint Carmen und gönnt sich nach einer dreiwöchigen Alkoholabstinenz einen großzügigen Schluck aus der Flasche.

Carmen Geiss bei „Schlag den Star“: Robert wird ungeduldig

„Das war echt eine sehr harte Gegnerin, eine faire und tolle Gegnerin, die Claudia Effenberg. Ich hätte mir keine bessere wünschen können“, erklärt Carmen Geiss ihren Fans. Übrigens sind Robert und Carmen Geiss schon längts geimpft, denn ihre Wahlheimat Monaco ist in Sachen Impfung ein bisschen schneller dran als Deutschland.

14 Spiele hatte es gedauert, bis die Siegerin von „Schlag den Star“ gegen halb zwei in der Nach feststand. Vor allem Robert Geiss wurde angesichts der Länge der Sendung ungeduldig. Er unterstützte von der Tribüne aus Carmen, während Stefan Effenberg seiner Frau Tipps gab. Geduld ist wohl nicht Roberts Stärke. Nachdem er wegen eines Missverständnisses zuletzt am Flughafen verhaftet wurde, erwog Robert Geiss eine Klage gegen Spanien. Immer wieder wies er am Samstag seine Frau daraufhin, dass es schon spät sei.

Carmen Geiss: Was passiert mit „Schlag den Star“-Gewinn?

Einige Aufregung seitens der Carmen-Fans gab es erst nach der Sendung. „Jetzt werde ich das Geld spenden“, schrieb die 56-Jährige zu ihrem Instagram-Video. Spenden wolle sie an ein Tierheim in Köln und die Cybermobbing-Beratungsstelle Juuuport. Im Video selbst aber spricht Carmen Geiss davon, die „Hälfte“ zu spenden. „Ich bin die Gewinnerin von 100.000 Euro, aber die Hälfte spende ich davon.“

Wie viel spendet sie denn nun? Während einige sich in den Kommentaren bereits echauffieren, warum die Millionärsgattin nur die Hälfte des Preisgeldes abgibt, beruhigen andere, Carmen habe sich vielleicht nur versprochen. Carmen Geiss selbst hat sich noch nicht geäußert, was denn nun richtig ist (Stand: 10. Mai) . In der nächsten Ausgabe (5. Juni) treten Sänger Wincent Weiß und Schauspieler Edin Hasanovic gegeneinander an – das steht bereits fest. Es gibt aber auch Hinweise dass gegen Ende des Jahres Pietro Lombardi bei „Schlag den Star“ antreten könnte.

Unterm Strich: Statt Champagner aus dem Glas, gab‘s am Samstag Kölsch aus der Flasche. Carmen Geiss hat sich wohl nicht nur auf den Dom gefreut, sondern auch auf ein erfrischendes Hopfengetränk aus und in ihrer Heimat. (sk)

Auch interessant