1. 24RHEIN
  2. People

„Let‘s Dance“: Caroline Bosbach rausgeflogen – Tanz zu deutschem Kult-Hit enttäuscht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Caroline Bosbach
Caroline Bosbach und Valentin Lusin bekamen nicht genug Zuschauerstimmen. © Rolf Vennenbernd/dpa

Caroline Bosbach stand bei „Let‘s Dance“ vorerst das letzte Mal vor der Kamera. In der fünften Runde der RTL-Show scheiterte sie am Slowfox-Tanz, obwohl sie nicht Letzte war.

Update vom 26. März, 11:40 Uhr: Nachwuchspolitikerin und Autorin Caroline Bosbach muss die RTL-Show „Let‘s Dance“ verlassen. Die 32-Jährige konnte am Freitagabend (25. März) weder die Jury noch das Publikum mit ihrem Slow Fox überzeugen.

„Slow Foxtrott hat hier schon vielen den Kopf gekostet“, stellte Juror Joachim Llambi nach Bosbachs Auftritt fest. „Das ist wirklich ein schwerer Tanz.“ Während ihre Haltung gut gewesen sei, habe sie sich körperabwärts verschlechtert. „Du hast immer den ganzen Fuß aufgesetzt“, kritisierte Llambi. Dadurch habe es Bosbach an Geschmeidigkeit und Leichtigkeit gefehlt. Auch Juror Jorge González bemerkte ungewohnt spitz: „Du bist eine gute Schülerin, nur hast du nicht viel gelernt.“

Die Punkterichter bewerteten den Auftritt der 32-Jährigen mit insgesamt 14 Punkten. Damit lag die Tochter des langjährigen CDU-Politikers Wolfgang Bosbach eigentlich noch einen Punkt vor Comedian Bastian Bielendorfer. Am Ende scheiterten sie und ihr Tanzpartner Valentin Lusin (35) jedoch an den Stimmen der Zuschauer.

„Let‘s Dance“: Caroline Bosbach tanzt zu deutschem Kult-Hit

Erstmeldung vom 25. März: Köln – Neue Show, neues Glück für Caroline Bosbach. Am 25. März geht es bei der RTL-Show „Let‘s Dance“ weiter – und auch die Tochter von Politiker Wolfgang Bosbach, die kürzlich sogar mit ihrem Vater in einer Quarantäne-WG weilte, darf im Gegensatz zu vielen anderen Promi-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern, die bereits die Segel streichen mussten, weiterhin dabei sein.

Unter der Woche ging es deshalb auch ungewöhnlich ruhig auf den Sozialen Kanälen der 32-Jährigen zu – einzig mit einem Interview, in dem sie über Horror-Dates sprach, meldete sie sich bei ihren Fans. Ob womöglich eine Woche voller Training mit Tanzpartner Valentin Lusin der Grund für ihre Instagram-Pause ist?

Caroline Bosbach
Geboren27. November 1989 (Alter 32 Jahre)
ElternSabine Bosbach, Wolfgang Bosbach

Caroline Bosbach bei „Let‘s Dance“ (RTL): Sie tanzt zu Kult-Hit der Band „Echt“

Am Freitag, 25. März, können sich Zuschauerinnen und Zuschauer auf RTL live davon überzeugen. Die insgesamt fünfte Live-Show – die dritte verpasste Bosbach Corona-bedingt – steht in den Startlöchern, und auch die Songs für den Abend sind bereits bekannt. Das Motto bei „Let‘s Dance“ am Freitag (auch bei RTL+ abrufbar): „Made in Germany“. Nachdem in den vergangenen Folgen vor allem zu englisch- oder spanischsprachiger Musik getanzt wurde, sind nun also Bands. Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland gefragt. Und Bosbach und ihr Tanzpartner haben einen echten Herzschmerz-Song aus den 90er Jahren erwischt.

Caroline Bosbach: „Echt“ schaffte es auf Platz eins der Charts – schafft sie das auch bei „Let‘s Dance“ (RTL)?

Denn: Die beiden treten zu „Du trägst keine Liebe in dir“ der Gruppe „Echt“ an und tanzen einen Slowfox. Der Song erschien 1999 und war der erste große Hit der Band, mit „Weinst du?“ und „Junimond“ sollten noch zwei absolute Ohrwürmer folgen. Die Band um Sänger Kim Frank schaffte es mit dem Album „Freischwimmer“, auf der die beiden erstgenannten Songs zu hören sind, übrigens kurz vor der Jahrtausendwende auf Platz Eins der Charts. Für Bosbach und Lusin ja eigentlich gar kein so schlechtes Omen, oder?

Unterm Strich: Denn du trägst keine Liebe in dir...diese Zeilen hat wohl jeder schon einmal gehört. Bosbach und Lusin werden sie nach einer Woche Training wahrscheinlich schon zu den Ohren herauskommen – dennoch werden sie alles geben, um sich in die nächste Runde zu tanzen. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant