1. 24RHEIN
  2. People

Caroline Bosbach: FC-Maskottchen Hennes soll bei „Let‘s Dance“ (RTL) Glück bringen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Caroline Bosbach und ein Plüsch Hennes vom 1. FC Köln
Caroline Bosbach und ein Plüsch Hennes vom 1. FC Köln © RTL/Stefan Gregorowius (Montage)

Caroline Bosbach nimmt an der 15. Staffel von „Let‘s Dance“ (Start: 18. Februar, 20:15 Uhr) bei RTL teil. Im Gepäck hat sie einen besonderen Glücksbringer.

Köln – Es wird langsam ernst für Caroline Bosbach: Am 18. Februar startet um 20:15 Uhr beim Kölner Sender RTL die inzwischen bereits 15. Staffel von „Let‘s Dance“. Dabei geht es auch in den Vorjahren darum, eine dreiköpfige Jury und das Publikum mit ihren oder seinen Darbietungen zu überzeugen und in die nächste Runde einzuziehen – womöglich bis ins große Finale. Das muss es für die 32-Jährige zwar nicht um jeden Preis sein, dennoch freut sich Bosbach bei „Let‘s Dance“ auf die „spannendste Reise meines Lebens“. Und hat, damit diese möglichst erfolgreich verläuft, sogar einen besonderen und echt kölschen Glücksbringer dabei.

Caroline Bosbach
Geboren27. November 1989 (Alter 32 Jahre)
ElternWolfgang Bosbach, Sabine Bosbach
BerufPolitikerin, Moderatorin

Caroline Bosbach bei „Let‘s Dance“ (RTL): Hennes, Maskottchen des 1. FC Köln, als Glücksbringer

„So Kollege, die Zeit des Rumsitzens ist jetzt vorbei“, äußert die Tochter von Politiker Wolfgang Bosbach in Richtung eines Plüsch-Hennes, der es sich auf ihrer Couch bequem gemacht hat. Bei Hennes handelt es sich bekanntlich um den Geißbock des 1. FC Köln, das Maskottchen bringt dem Kölner Fußballclub seit Jahren Glück – mehr oder weniger. „Du kommst jetzt mit und bringst der Caro ganz viel Glück für den ersten Trainingstag“, so die 32-Jährige. Zum Abschluss gibt es noch ein kleines Küsschen für den Mini-Geißbock. Bosbach ist die Nervosität vor dem Start in ihre „Let‘s Dance“-Abenteuer anzusehen – weshalb sich Hennes wohl noch einmal besonders ins Zeug legen muss.

Die Geschichte von Hennes – Warum hat der 1. FC Köln einen Geißbock als Maskottchen?

Am 13. Februar 1950, also zwei Jahre nach der Vereinsgründung 1948, überreichte die Zirkusdirektorin Carola Williams mit bei einer Karnevalssitzung dem Verein einen jungen Geißbock mit dem Zusatz, dass es dem 1. FC Köln noch an einem Glücksbringer fehle. Das Geschenk wurde angenommen und das Tier nach dem Spielertrainer und späteren Meistercoach Hennes Weisweiler auf den Namen „Hennes“ getauft. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich der Geißbock zu einer Identifikationsfigur beim FC. Schon bald wurden die Spieler als „Geißböcke“ bezeichnet und der Glücksbringer sogar ins Vereinswappen integriert. Aus diesem ist er heute, rund 70 Jahre später, nicht mehr wegzudenken.

„Let‘s Dance“ (RTL): Teilnehmerin Caroline Bosbach hofft auf Unterstützung von Plüsch-Hennes

Wie das erste Training von Caroline Bosbach, gelaufen ist und mit welchem Profitänzer sie an den Start geht, können Zuschauerinnen und Zuschauer am kommenden Freitag (18. Februar) bei RTL und kurze Zeit später auch bei RTL+ sehen. Im TV nämlich wird um 20:15 Uhr die große Kennelern-Show ausgestrahlt, bei der die Promis ihre ersten Tanzschritte lernen und ihre Partnerin bzw. ihren Partner an die Hand bekommen. Hoffentlich ist dieser im Falle von Caroline Bosbach ebenfalls FC-Fan...

Unterm Strich: Caroline Bosbach setzt für „Let‘s Dance“ voll auf kölsche Unterstützung und hat einen kleinen Plüsch-Hennes dabei. Bleibt zu hoffen, dass das Wappentier des 1. FC Köln der Politiker-Tochter mehr Glück bringt als den Fußballprofis. Oder gibt es bei „Let‘s Dance“ auch eine Relegation? (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant