1. 24RHEIN
  2. People

Katja Burkard: Alles über die Moderatorin von „Punkt 12“ auf RTL

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Katja Burkard, Moderatorin, bei der Verleihung der Goldenen Kamera.
Katja Burkard ist zu einer festen Größe im deutschen News-TV avanciert (Archivbild) © Jens Kalaene/dpa

Katja Burkard ist zu einer festen Größe im deutschen News-TV avanciert. Sie präsentiert zwei Nachrichtensendungen auf RTL und absolviert regelmäßig Gastauftritte in anderen Sendungen.

Köln – Katja Burkhard ist seit über 20 Jahren Hauptmoderatorin der RTL-Sendung „Punkt 12“. Neben Nazan Eckes und Frauke Ludowig gehört Katja zu den berühmtesten RTL-Gesichtern. Doch auch abseits des TV-Studios ist der blonde Lockenkopf eine echte Powerfrau. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Hans Mahr hat die Moderatorin zwei Töchter. Das Geheimrezept der Beziehung ist es, dass sich die beiden Freiräume geben. Die sympathische Moderatorin gibt zu, dass sie es sehr genießt, alleine Zeit mit den beiden gemeinsamen Töchtern zu verbringen. Sie lässt sogar durchblicken, dass bei permanentem Zusammensein mit ihrem Lebenspartner rund um die Uhr eventuell mit Toten zu rechnen sei!

Katja Burkard: Herkunft, Ausbildung und Privatleben

Katja Burkard wurde am 21. April 1965 in Bad Marienberg im Westerwald geboren. Sie besuchte das Konrad-Adenauer-Gymnasium in Westerburg und machte an dieser Schule auch das Abitur. Danach studierte sie Politikwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Köln und Bonn.

Die Moderatorin ist seit dem Jahr 1998 mit dem ehemaligen RTL-Chefredakteur Hans Mahr liiert. Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter, Katharina (geboren 2001) und Marie-Therese (geboren 2007). Die Familie wohnt in Köln.

Katja Burkard: Karriere als Moderatorin

Bevor sie ihre Laufbahn als Moderatorin begann, machte Katja Burkard beim Bastei-Verlag ein Volontariat und arbeitete danach als Redakteurin, unter anderem bei ihrem heutigen Arbeitgeber in Köln Deutz, dem Privatsender RTL. Sie stieg dort als Zeitungsredakteurin ein und war als Reporterin für die Nachrichtenredaktion tätig.

Schon im Jahre 1995 übernahm sie die Moderation von „RTL aktuell“, den Hauptnachrichten, die am Wochenende ausgestrahlt werden. Am 14. April 1997 wurde Katja Burkard zusätzlich Moderatorin von „Punkt 12“. Bis heute ist sie die Hauptmoderatorin der RTL-Sendung. Dieses Nachrichtenmagazin informiert die Zuschauer von Montag bis Freitag über aktuelle Neuigkeiten. Aber auch News aus der Welt der Prominenten sowie Lifestyle-Themen haben ihren festen Platz in dieser populären Sendung. Bekannt ist der Blondschopf für ihr Lispel-S. Der Sprachfehler störe sie aber nicht.

Die Kölnerin wird immer wieder engagiert, um große Events zu moderieren, wie beispielsweise:

Katja Burkard: Weitere TV- und Film-Aktivitäten

Katja Burkard hat verschiedene Reality-Sendungen mitgestaltet. Vielen Zuschauern dürfte noch die Serie „Katjas härteste Jobs“ in Erinnerung sein: Sie wurde in acht Episoden im Jahr 2006 ausgestrahlt und zeigte, wie Katja Burkard sich in verschiedenen Berufen versuchte. Unter anderem war sie als Stuntfrau, Tierpflegerin und in einer Bäckerei tätig.

Katja Burkard ist auch als Schauspielerin für kleinere und größere Gastauftritte in Filmen und Serien gefragt. So trat sie unter anderem in Folgen der Serie „Alarm für Cobra 11“ und „Doctor‘s Diary“ auf. Darüber hinaus stellte sie im deutschen Spielfilm „I love you, Baby“ eine Nachrichtensprecherin dar. Im Actionfilm „Auf Herz und Nieren“ verkörperte Katja Burkard ebenfalls eine Nachrichtenmoderatorin. Als RTL-Moderatorin nahm sie im Jahr 2015 an der Show „Let‘s Dance“ teil. Gemeinsam mit Profi-Tänzer Paul Lorenz schwang sie das Tanzbein und schaffte es bis in die siebte Runde.

Katja Burkard: Erfolgreiche Autorin

Katja Burkard schreibt auch Bücher, die viele Leser ansprechen. Die Moderatorin ist eine engagierte Mutter. Sie veröffentlichte im Jahr 2013 das von ihren Töchtern inspirierte Buch „Rundherum und hin und her, Zähneputzen ist nicht schwer“. Ein Jahr später brachte sie das Kinderbuch „Prinz Grünigitt: Eine Bilderbuchgeschichte für Obst- und Gemüsemuffel“ heraus.

Im Jahr 2019 erschien unter dem Titel „Wechseljahre? Keine Panik!“ ihre Autobiografie. Die Rezensionen fielen überwiegend positiv aus, viele Leser und Fachleute begrüßten die Offenheit und optimistische Einstellung, mit der Katja Burkard über dieses schwierige und immer noch tabuisierte Thema schreibt.

Auch interessant