1. 24RHEIN
  2. People

Manni Breuckmann – Leben und Sprüche: Was Sie über den Kultmoderator wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Der Radioreporter des Westdeutschen Rundfunks (WDR) Manfred (Manni) Breuckmann
Sportreporter Manni Breuckmann machte sich durch seine polarisierenden Sprüche einen Namen © picture-alliance/ dpa | Achim Scheidemann

Manni Breuckmann als Sportreporter, der sein Herz auf der Zunge trägt – alles Wissenswerte rund um seine Karriere, Sprüche sowie Bücher und Familie.

Datteln – Am 11. Juni 1951 kam Manfred „Manni“ Breuckmann in NRW, im östlichen Ruhrgebiet zur Welt. Nach seinem Abitur am Neusprachlichen Gymnasium für Jungen und Mädchen in Datteln begann er ein Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten in Bochum und Marburg. Noch während der Studienzeit startete der Fußballfan seine Karriere als Sportreporter im Radio. Sein Debüt feierte Breuckmann am 7. Mai 1972 – damals traten in der Regionalliga Wattenscheid und Neuss gegeneinander an.

Manni Breuckmann: Karriere als Sportreporter

Bei der samstäglichen ARD-Konferenzschaltung war Manni Breuckmann schnell gern gesehener Moderator und kommentierte die Spiele der Fußball-Bundesliga. Seine berufliche Laufbahn führte ihn jedoch zunächst über den juristischen Vorbereitungsdienst bis zum Zweiten juristischen Staatsexamen. Im Jahr 1978 arbeitete er als Beamter im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Bonn.

1982 erhielt er die Festanstellung beim WDR im Landesstudio Düsseldorf. Dort war er als landespolitischer Korrespondent und Gerichtsreporter tätig. Er moderierte zudem auf WDR2 mehrere Sendungen, wie das „Morgenmagazin“ und „Westzeit“. Dem Sportreporter gelangt insbesondere durch seine Fußballreportagen in der ARD-Bundesligakonferenz der große Durchbruch. Nebenbei nahm er während seiner Karriere zahlreiche Auftritte im Fernsehen wahr und präsentierte viele Jahre den Düsseldorfer Rosenmontagszug in der ARD. Seit 2008 ist er in Altersteilzeit, was jedoch kein Karriereende bedeutet: Auf seiner Webseite informiert der „Ruhri“ über seine Aktivitäten.

Sportreporter Manni Breuckmann: Lustige Sprüche auf Sendung

Als Sportreporter hielt sich Manni Breuckmann nie mit seiner Meinung zurück, was ihm manche Lacher von seinen Zuhörern einbrachte. Die bekanntesten Sprüche aus der Karriere des Hörfunkmoderators sind wohl diese:

Sein sprachliches Talent stellte Manni Breuckmann außerdem bei der Vertonung von Computerspielen unter Beweis: Seine Stimme lieh er unter anderem den FIFA Spielen der Reihe 11 bis 15 für PlayStation, Xbox und PC.

Manni Breuckmann: Familie, sein Leben im Ruhestand und Bücher

Manni Breuckmann ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Sein Leben außerhalb des Sports hält er größtenteils privat, weshalb über seine Familie nicht viel bekannt ist. Breuckmanns Ehefrau ist im journalistischen Bereich tätig. Seit dem Jahr 1975 lebt der ehemalige Sportreporter in Düsseldorf und mittlerweile zumindest zeitweise auf Mallorca, wenn die Berichte in den Zeitungen stimmen. Dort bekamen die Zuhörer des deutschen Insel-Radios die markige Stimme des Kultmoderators kürzlich zu hören: Er machte Werbung für Einbruchssicherungssysteme.

Was vielleicht nicht jeder weiß: Manni Breuckmann ist nicht nur Radiomann, er hat auch mehrere Bücher verfasst:

Auch interessant