1. 24RHEIN
  2. People

Maus-Erfinderin gestorben: „Ohne Isolde Schmitt-Menzel hätte Maus nicht das Licht der Welt erblickt“

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Links: Die „Mutter der Maus“, die Grafikerin Isolde Schmitt-Menzel, sitzt am 15.07.2010 in einer Pressekonferenz im Kunstmuseum Moritzburg in Halle. Rechts: Anlässlich des 50. Geburtstag der Kindersendung Die Sendung mit der Maus steht eine große Mausfigur vor dem WDR in der Innenstadt von Köln.
Isolde Schmitt-Menzel, die Erfinderin der Maus, ist tot (IDZRW-Montage) © Eibner/Imago & Future Image/Imago

Isolde Schmitt-Menzel ist tot. Die Bildhauerin und Grafikerin ist die Erfinderin der orangefarbenen Maus mit dem Klimperblick. Die Künstlerin wurde 92 Jahre alt.

Köln – Seit über 50 Jahren verfolgen unzählige Kinderaugen die Abenteuer der orangefarbenen Maus mit dem Klimperblick. Noch heute gilt „Die Sendung mit der Maus“ als beliebtes Kinderprogramm. Die „Mutter der Maus“ war dabei Isolde Schmitt-Menzel. Sie hat die Figur zum Leben erweckt. Nun ist die Künstlerin gestorben, wie der WDR berichtet.

Maus-Erfinderin gestorben: „Ohne Isolde Schmitt-Menzel hätte Maus nicht das Licht der Welt erblickt“

„Die Bildhauerin und Grafikerin Isolde Schmitt-Menzel ist tot. Die in Eisenach geborene Künstlerin ist die Schöpferin der Maus. Sie starb am 4. September 2022 im Alter von 92 Jahren im Kreis ihrer Familie in Frankfurt/Main“, so der Sender aus Köln am Sonntag. Isolde Schmitt-Menzel entwickelte aus ihrer Buchillustration „Die Maus im Laden“ im Auftrag des WDR die Maus. 1971 war „Die Sendung mit der Maus“ dann erstmals im Fernsehen zu sehen war.

Als Maus-Schöpferin prägte Schmitt-Menzel den originellen und fantasievollen Charakter der Maus durch die ersten rund 100 von ihr kreierten Maus-Spots. „Ohne Isolde Schmitt-Menzel und ihre große Kreativität hätte unsere orangefarbene Maus, die heute immer noch Sinnbild für kluges und unterhaltsames Kinderangebot ist, nicht das Licht der Welt erblickt. Dafür sind wir Frau Schmitt-Menzel sehr dankbar“, sagt WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn.

Die Sendung mit der Maus
Erstausstrahlung:7. März 1971
Titellied:Die Sendung mit der Maus Theme Song
Sprache:Deutsch
Sender:Westdeutscher Rundfunk Köln, ARD, Das Erste

Isolde Schmitt-Menzel ist tot: Maus-Erfinderin, Bildhauerin und Grafikerin

Isolde Schmitt-Menzel studierte Buch- und Schriftgrafik sowie Freie Keramik in Halle. Neben der Maus illustrierte die Künstlerin rund 35 Bücher und fertigte Skulpturen aus Bronze und Keramik. Ende der 1960er Jahre zeichnete sie erstmals Bildergeschichten für den Hessischen Rundfunk und wenig später für den Westdeutschen Rundfunk. Sie lebte und arbeitete lange als freischaffende Künstlerin in Texas und Südfrankreich und hatte in Deutschland regelmäßig Ausstellungen, so der WDR.

In einem Interview, das sie zum 40. Geburtstag der Maus gab, erinnerte sich Isolde Schmitt-Menzel an die Geburtsstunde der Maus: Der WDR hatte sie angefragt, „Die Geschichte von der Maus im Laden“ der Autorin Ursula Wölfel zu illustrieren: „Das war genau nicht mein Metier, eine graue Maus. Ich war für fantastische und verrückte Sachen“, so die Künstlerin.

„Da hab‘ ich gedacht: Die Mäuse kriegen auf jeden Fall alle eine andere Farbe als grau. Und die Hauptmaus war orange, mit braunen Ohren, Armen und Beinen.“ Warum orange? „Die Maus ist nicht rot, die ist nicht gelb. Gelb steht ja für Intelligenz. Und Rot ist Energie. Die zwei Sachen zusammen in meiner Maus war mein Bestreben, denn ich bin genauso.“ Mehr als 50 Jahre später prägt die Maus eine ganze Sendungswelt. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant