1. 24RHEIN
  2. People

Die „Bildschirmkontrolle“ von Oliver Pocher: Das steckt hinter den Videos auf Instagram

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

 Der Comedian Oliver Pocher posiert auf der McDonald‘s Benefiz Gala.
In Pochers „Bildschirmkontrollen“ wettert Oliver gegen das fragwürdige Verhalten von Influencern (Archivbild) © Tobias Hase/dpa

Mit seinen „Bildschirmkontrollen“ ist Oliver Pocher der Schrecken der Influencer-Welt. In den Videos auf Instagram kritisiert er Influencer.

Köln – Oliver Pocher ist seit Jahren in Deutschland bekannt – als Moderator und Entertainer. Seit 2020 postet der Kölner auch regelmäßige Videos auf Instagram, in denen er das Verhalten mancher Netz-Stars kritisiert. Influencer, die mit der Social-Media-Plattform Instagram ihr Geld verdienen, stellt Pocher in seinen sogenannten „Bildschirmkontrollen“ regelmäßig an den Pranger.

Oliver Pocher kritisiert in „Bildschirmkontrolle“ auf Instagram das Verhalten von Influencern

Im Zuge des Coronavirus und des Lockdowns startet Oliver Pocher im Frühling 2020 die „Bildschirmkontrolle“ auf Instagram. Er filmt sich, während er verschiedene Posts, Videos oder Storys von anderen Instagram-Nutzern zeigt und darüber spricht. Dabei nimmt der Entertainer oft kein Blatt vor den Mund und kritisiert teilweise das Verhalten der Influencer-Welt. Die Videos lädt er dann auf seiner Instagram-Seite hoch. Damit polarisiert Pocher. Dafür muss er allerdings auch selbst immer wieder Kritik einstecken.

Oliver Pocher spricht in „Bildschirmkontrolle“ auf Instagram über andere Promis

Unzählige Netz-Stars waren bereits in Pochers „Bildschirmkontrolle“ zu sehen. Zu seinen Protagonisten zählten bereits Anne Wünsche und Gerda Lewis. Gerade die ehemalige Bachelorette leidet häufig unter Olivers Worten. Im Januar 2021 zeigt sich Gerda Lewis am Boden zerstört, als Pocher sie für ein Schneefoto kritisierte.

Amiras Ehemann kritisiert in seiner „Bildschirmkontrolle“ nicht nur bekannte TV-Größen. Pocher wettert auch gegen kleinere Influencer. Pocher-Fans schicken ihm fragwürdige Storys und Instagram-Beiträge, die der 42-Jährige dann in seinem Format thematisiert. Seitdem wird der Kölner auch immer wieder „Netz-Polizei“ genannt.

Oliver Pocher und die „Bildschirmkontrolle“ auf Instagram: Gericht

Die Influencer finden die Kritik bei der „Bildschirmkontrolle“ häufig überhaupt nicht lustig. Pocher landete deswegen bereits vor Gericht. Im Mai 2020 leitete Anne Wünsche rechtliche Schritte gegen Pochers „Bildschirmkontrolle“ ein – hat jedoch im September 2020 verloren. Im Januar 2021 schaltete Influencerin Tessa aus Moers ebenfalls ihren Anwalt ein, nachdem sich Pocher in seiner „Bildschirmkontrolle“ negativ über ihre Geburtstagsparty geäußert hat.

Olivers Netz-Kritik ist dabei so erfolgreich, dass das Format bereits Teil der Pocher-Show „Pocher – gefährlich ehrlich“ war. Seit Januar 2021 postet Oliver Pocher beinahe täglich eine neue „Bildschirmkontrolle“ auf seinem Instagram-Kanal. (jw)

Auch interessant