Nach Streit mit Sarah

Fieser Seitenhieb: Oliver Pocher denkt über „Verpflichtung“ von Julian Engels nach

+
Oliver Pocher schießt in seiner „Bildschirmkontrolle“ gegen Sarah und Julian Engels (Archivbild).
  • schließen

Oliver Pocher will die Mobbingvorwürfe von Sarah Engels nicht auf sich sitzen lassen. In seiner neuen „Bildschirmkontrolle“ bekommt auch Julian Engels etwas ab.

Köln – Der Streit mit Sarah Engels lässt Oliver Pocher offenbar immer noch nicht los. So eröffnete er seine neue „Bildschirmkontrolle“ mit dem Thema vom Wochenbeginn. Dabei hat er es nicht nur auf die Sängerin sondern auch auf deren Ehemann Julian Engels abgesehen.

Der Comedian hatte seine letzte „Bildschirmkontrolle“ dem Motto „Kinder aus dem Netz“ gewidmet und dabei auch Sarah Engels, wie sie seit ihrer Hochzeit heißt, Vorwürfe gemacht. „Wenn man ein bisschen die Kindervermarktung anzweifelt, dann gibt es sofort wieder Ärger, Ärger, Ärger“, berichtet Olli jetzt. „Ich habe ja von der lieben Sarah natürlich sofort wieder Post bekommen und dann kommt ja immer die Mobbing Karte.“ Zwischen Oliver Pocher und Sarah Engels war auf Instagram ein Streit entbrannt. Sarah (bis vor Kurzem noch Sarah Lombardi) konterte Ollis Video mit einem saftigen Statement.

Oliver Pocher will sich Julian Engels in den Garten stellen

Oliver Pocher wiederum wehr sich gegen die Mobbingvorwürfe: „Nur, weil ich ein Hochzeitsvideo beschissen finde, heißt es ja nicht, dass ich am Mobben bin.“ Der Comedian hatte am Hochzeitsvideo von Sarah und Julian Engels kein gutes Haar gelassen. „Ich weiß, man muss euch Influencern immer sagen: Ihr seid schön, ihr seid toll, ihr wollte nur Liebe und Rabatt-Codes verteilen. Wer das nicht sagt, ist sofort ein Mobber“, erklärt Olli und meint: „Aber es ist kein Mobbing. Das ist einfach ganz normale Kritik und die kann man auch mal äußern und die kann man gut oder schlecht finden.“

Im Anschluss zieht Oliver Pocher auch Sarahs Ehemann Julian durch den Kakao. Der suche ja gerade einen neuen Fußballverein, da sein Vertrag beim Bonner SC am 30. Juni auslaufe. Sein Marktwert liege aktuell bei 50.000 Euro. Daraufhin hat Olli eine Idee. „Ich habe schon selber überlegt, ob ich mir den mal eine Saison hier leiste. Der kann ja bei mir hier im Garten stehen, ein bisschen Fußball spielen.“

Oliver Pocher: „Ist nur ‘ne Idee“

Ein fieser Seitenhieb gegen den Fußballer, der im letzten Jahr einen Kreuzbandriss erlitten hatte und nicht mehr für den Regionalligisten aus Bonn auflaufen konnte. „Ist nur ‘ne Idee. Ich weiß noch nicht, ob ich es umsetze oder nicht“, erklärt Olli. Julian wohnt aktuell mit seiner Frau in Berlin. Die schwangere Sarah Engels dreht dort einen Film. Um ihren Babybauch für ihre Rolle zu kaschieren, muss jetzt getrickst werden.

Unterm Strich: Sarah und Julian haben sich nicht mehr öffentlich zu den Pocher-Vorwürfen geäußert und gehen ihrer Wege. Oliver Pocher hingegen möchte sich nicht als Mobber hinstellen lassen und rechtfertigt sich. Warum genau er es dabei neuerdings auch auf Julian Engels abgesehen hat, lässt er aber offen. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion