1. 24RHEIN
  2. People

Pietro Lombardi lebt seit zwei Monaten im Hotel – um einem Freund zu helfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Der Sänger Pietro Lombardi tritt bei einem Sommer Open Air im Steigerwaldstadion auf.
Pietro Lombardi hat sich in einem Instagram-Video auch über die Situation rund um sein Haus geäußert. (Archivbild) © Bodo Schackow/dpa

Durch die Flutkatastrophe haben viele Menschen in NRW Hab und Gut verloren – auch ein Freund von Pietro Lombardi, dem der Sänger daraufhin sein Haus überließ.

Köln – Lange war es still um Pietro Lombardi, der 29-Jährige hatte vor einigen Wochen erklärt, sich eine mentale Auszeit zu nehmen, um die Kräfte wieder aufzutanken. Dies scheint nun geschehen, am Mittwochabend meldete sich der Sänger mit einem persönlichen Video-Interview auf Instagram zurück. Darin erklärt er seinen Fans, was die vergangenen Monate mit dem ehemaligen DSDS-Gewinner los war – und berichtet auch von einem Freund, dessen Familie ein heftiges Schicksal getroffen hat. Aber der Reihe nach.

Pietro Lombardi zieht aus neuem Haus aus – und geht ins Hotel

In dem Video berichtet Pietro davon, dass er sich „nach fünf oder sechs Jahren“ in einer kleineren Wohnung ein Haus kaufen wollte. „Irgendwann wollte ich den nächsten Step gehen und habe nach einem Haus gesucht. Das war ein schönes Gefühl des Ankommens, ich habe mir ausgemalt, wie mein Sohn im Garten spielt und eine Fläche hat, um sich auszutoben. Das hat mich einfach erfüllt. Ich brauche eigentlich keine 400 Quadratmeter, bin alleine. Ich hatte aber trotzdem das Gefühl, diesen Schritt gehen zu müssen – und es hat super angefangen, mein Sohn hat sich sein Zimmer ausgesucht – das war das schönste Gefühl“, berichtet der Ex-Mann von Sarah Engels. Voller Stolz zeigte der Sänger noch im Frühjahr sein neues Luxus-Haus: Frei stehender Kamin, Aufzug, Chiller-Lounge.

Dann jedoch erreichte den Sänger ein Anruf eines guten Freundes. „Er hat sich bei mir gemeldet und war komplett am Ende. Er hat gesagt, sein Haus sei im Zuge der Flutkatastrophe in NRW komplett überflutet. Das war unglaublich schlimm und hätte jeden erwischen können“, erklärt der 29-Jährige mit brüchiger Stimme. „Er war wirklich am Ende. Ihm geht es gut, er kann sich ein Hotel holen, aber wer will mit seinen drei Kindern im Hotel leben für acht Monate? Das ist eine Qual“, berichtet Pietro vom Telefonat der beiden, nachdem er erstmal einen Moment brauchte, um das Gehörte zu realisieren.

Pietro Lombardi hilft Freund nach Flutkatastrophe – und überlässt ihm sein Haus

„Ich bin in mich gegangen und dachte mir, ich kann das nicht so stehen lassen. Ich habe ihn angerufen und ihm angeboten, in mein Haus zu ziehen, das war ja schon komplett fertig. Ich habe ihm gesagt: ‚Bevor du im Hotel lebst, geh mit deiner Familie in mein Haus, fühl dich wie zuhause, ich gehe ins Hotel.‘ Jetzt lebe ich seit zwei Monaten im Hotel und werde da erstmal bis Ende des Jahres bleiben.“ Aus der Luxus-Villa mit Aufzug ins Hotelzimmer. Ein Schritt, der Pietro nicht leicht gefallen ist – dennoch hatte er das Gefühl, ihn unbedingt gehen zu müssen. „Natürlich bin ich glücklicher in meinem Haus, aber ich würde niemals Freunde, die mir geholfen haben im Leben, links liegen lassen. Deswegen gab es für mich nur die Entscheidung, mein Haus zu verlassen. Und das war genau das Richtige.“

Mit dem Hotelleben hat sich Pietro derweil noch nicht so richtig arrangiert. „Es ist schon komisch, wenn man durch die Lobby gehen muss, um auf sein Zimmer zu kommen“, so der Sänger, der allerdings auch gute Seiten daran sieht. „Vielleicht hat das Hotel auch gut getan, ich hatte mehr Zeit zum Nachdenken. Und jetzt glaube ich, bin ich ready, um zurück zu kommen.“

Unterm Strich: Pietro Lombardi half einem guten Freund in der Not und überließ ihm sein 400-Quadratmeter-Haus. Dafür zog der Sänger selbst in ein Hotel, wo er wohl noch bis Jahresende lebt – und auch wenn es ihm damit nicht zwingend gut geht, wird sein Kumpel die Geste sicher sehr zu schätzen wissen. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant