1. 24RHEIN
  2. People

Eklat bei „Promis unter Palmen“: Willi Herren mit deutlichen Worten – „absolutes No-Go!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Willi und Jasmin Herren auf einem Selfie.
Für Willi und Jasmin ist klar, dass Homophobie in der Gesellschaft keinen Platz hat (Archivbild) © instagram/jasminherren78

Bei „Promis unter Palmen“ sorgte ein Teilnehmer mit homophoben Äußerungen für Aufruhr. Nach dem Willi in der Show deutliche Worte gefunden hat, zieht Jasmin Herren nach.

Köln/Thailand – „Promis unter Palmen“ startete am 12. April mit der zweiten Staffel. Dabei gibt es in der ersten Folge gleich mehrere Aufreger. Vor allem eine Szene sorgt für einen echten Eklat. Teilnehmer Prinz Marcus äußert auf eine unpassende Art und Weise seine schwulenfeindliche Haltung und greift dabei Dragqueen Katy Bähm an.

Willi Herren geht bei „Promis unter Palmen“ gegen homophobe Äußerung vor

Während Katy Bähm und der weitere „Promis unter Palmen“-Cast allem Anschein nach in Schockstarre verfallen und zunächst nichts sagen, greift Willi Herren beherzt ein und bezieht Stellung. Sofort unterbricht er das Geschwafel von Prinz Marcus. Denn für den Malle-Sänger sind solche homophoben Äußerungen ein absolutes No-Go. „Bei allem Respekt. Das hast du nicht zu sagen!“

Doch damit ist es für Malle-Sänger aus Köln noch nicht genug. „So etwas darf man nicht totschweigen! Ich habe einen Freundeskreis, der aus vielen Homosexuellen besteht. Ich habe mitbekommen, wie es ist, wenn man diskriminiert und verachtet wird. Deswegen ist es für mich ein absolutes No-Go!“

Auch in einem späteren Interview macht „Promis unter Palmen“-Willi noch einmal deutlich, wie wichtig es ist, in solchen Momenten eine klare Stellung zu beziehen. „Das darf man nicht unter den Tisch kehren. Mein Appell an draußen: Nicht die Fresse halten, Zähne auseinander und nicht drüber hinwegsehen.“ Welche Folgen die Aussagen von Prinz Marcus von Anhalt bei „Promis unter Palmen“ für Sat.1 hatten*, berichtet mannheim24*.

Nach „Promis unter Palmen“-Eklat: Jasmin Herren findet deutlich Worte gegen Homophobie

Noch deutlichere Worte findet Willis Noch-Ehefrau Jasmin Herren. Zu einem Ausschnitt mit den homophoben Äußerungen postet sie auf Instagram ein Statement. „Wie widerlich kann man sein! Ich breche hier eine Lanze für all meine schwulen Freunde!!! Wie dreckig und ekelhaft!!!! Ich liebe meine Freunde und alle Paradiesvögel dieser Welt. Pfui, wer das nicht toleriert.“ Auch wenn die Herrens mittlerweile getrennt sind, sind sie sich in einem Punkt einig: Homophobie hat in der Gesellschaft keinen Platz.

Unterm Strich: Die Abgründe des Trash-TVs tun sich auf: Bei „Promis unter Palmen“ geht es gleich in der ersten Folge heiß her. Ein echter Eklat sind dabei die homophoben Äußerungen von Prollo-Prinz Marcus von Anhalt. Zum Glück gibt es Menschen wie Willi und Jasmin Herren, die das Geschwafel beenden. (jw) *mannheim ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant