1. 24RHEIN
  2. People

WDR: Riccardo Simonetti moderiert jetzt eine eigene TV-Show

Erstellt:

Von: Anna Maria Pejsek

Moderator Riccardo Simonetti hat seine eigene Show „Salon Simonetti“ in der ARD und im WDR. Mit unterschiedlichen Gästen bespricht er intime Themen, wie Liebe, Mut und Akzeptanz.
Riccardo Simonetti moderiert ab dem 24. Dezember seine Personality-Show „Salon Simonetti“. © Malte Ossowski/Sven Simon/Imago

Entertainer und Moderator Riccardo Simonetti begrüßt ab 24. November prominente Gäste in seiner Show „Salon Simonetti“ im Ersten und im WDR.

Köln – Diversität, Toleranz und Akzeptanz sind, wie gerade die jüngsten Ereignisse rund um die WM in Katar zeigen, in der Welt und auch in Deutschland immer noch keine Selbstverständlichkeit. Mit der neuen ARD und WDR-Sendung „Salon Simonetti“ möchte Riccardo Simonetti sein Publikum in seinen bunten Kosmos mitnehmen und blickt auf Themen, die alle Menschen bewegen.

Salon Simonetti
ModeratorRiccardo Simonetti
SenderARD und WDR (und in der ARD Mediathek)
Sendezeitdonnerstags 0:30 Uhr in der ARD, freitags 23:30 UHr im WDR
GenreUnterhaltungs- und Personalityshow

Riccardo Simonetti – Wer ist der Moderator?

Riccardo Simonetti ist 29 Jahre alt und in Bad Reichenhall (Bayern) geboren. Der 1,84 m große Entertainer ist Buchautor und Moderator. Mit 14 Jahren moderierte Simonetti bereits eine eigene Sendung beim Lokal-Radio, mit 16 startete er seinen eigenen Blog „The Fabulous Life of Ricci“, der sich viel mit Mode und seinen persönlichen Kolumnen beschäftigte. Sein Blog gehörte zu den erfolgreichsten in Deutschland und ebnete ihm den Weg in die Medienwelt.

Zu Gast bei unzähligen Talkshows thematisiert Riccardo Simonetti Diversität und wie es ist als schwuler Mann in Deutschland zu leben. Auch seine Bücher „Raffi und sein pinkes Tutu“, „Mein Recht zu funkeln“ und „Mama, ich bin schwul“ beschäftigen sich mit sehr persönlichen Themen, wie dem turbulenten Weg seiner Karriere und seinem Outing.

2019 gehörte der Moderator zu den „30 under 30“, den 30 einflussreichsten Menschen unter 30, die vom Forbes Magazin gewählt werden. Zwei Jahre später gründete er einen eigenen gemeinnützigen Verein, die Riccardo Simonetti Initiative. Seit diesem Jahr darf er sich nun auch TV-Moderator nennen, denn seine fünfteilige Sendung „Salon Simonetti“ läuft ab jetzt in der ARD und im WDR.

„Salon Simonetti“: Das Konzept der Sendung

In jeder Ausgabe empfängt der Moderator prominente Gäste. Mit ihnen diskutiert er Themen wie Liebe, Mut, Familie und Aktivismus, auch nicht allein aus einer queeren Perspektive heraus. Simonetti ist wichtig, dass die eigenen Sichtweisen immer wieder aufs Neue reflektiert werden, ein offenes Mindset ist dafür grundlegend. Die Sendung ist eine Mischung aus intimen Talks und lockeren und komödiantischen Einspielern.

Da in jeder Sendung ein anderes Thema im Mittelpunkt steht, bei der ersten Show heute Abend dreht sich alles um die Frage: „Wer bin ich und wer will ich sein?“, lädt Riccardo Simonetti immer unterschiedliche Gäste ein, die zum Thema passen und richtige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind. In Folge 1 bekommt der Moderator Besuch von Quatsch-Comedy-Club-Legende Thomas Hermanns und der Gewinnerin von Germanys Next Topmodel 2021, Alex Mariah Peter. In den nächsten vier Folgen sind dann noch folgende Persönlichkeiten zu Gast:

„Salon Simonetti“: Erste Folge schon jetzt in der Mediathek

Die erste Sendung von „Salon Simonetti“ ist jetzt schon in der ARD Mediathek verfügbar. Seine Gäste, Entertainer Thomas Herrmans und Topmodel-Gewinnern Alex Mariah Peter, sprechen mit dem Moderator über emotionale Themen. Thomas Herrmanns erzählt, wie es war, als er mit 18 Jahren zum ersten Mal in eine schwule Bar in Deutschland gegangen ist, mit dem Wissen dafür im Gefängnis zu landen. Denn bis 1994 war es auch in Deutschland noch illegal, schwul zu sein. Alex Mariah Peter gibt intime Einblicke darüber trans zu sein, wie sie damit während Germanys next Topmodel umgegangen ist und wie wichtig ihr die Transparenz darüber auf Social Media ist. (amp). Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant