Sonne statt Schnee

Sarah Lombardi fliegt nach Portugal: Haussuche und Restaurant-Besuch – „Verrücktes Gefühl“

+
Sarah Lombardi sucht ein Haus in Portugal (Archivbild).
  • schließen

Sarah Lombardi ist mit ihrem Verlobten und Sohn Alessio nach Portugal geflogen. Dort sucht sie eine Immobilie und freut sich über einen Restaurant-Besuch.

Update vom 7. April, 17:35 Uhr: Sarah Lombardi sucht ein Haus in Portugal – oder doch nicht? Am Mittwoch nimmt die Sängerin ihr Instagram-Fans auf eine kleine Room-Tour mit. Das Haus, in dem Sarah, Julian und Alessio die nächsten Tage verbringen und das drei Stunden außerhalb von Lissabon liegt, ist gleichzeitig das erste Besichtigungsziel.

Zwei Stockwerke hat das Haus und eine Terrasse mit Meerblick. Es sei sehr kinderfreundlich eingerichtet und habe schöne hohe Decken berichtet Sarah. Aber: „Wir sind ehrlich gesagt noch hin und her gerissen, ob wir eher in Immobilien in Portugal investieren wollen oder doch lieber nach etwas in Deutschland schauen.“ In Portugal sei es zwar deutlich günstiger, dafür sei man aber auch seltener vor Ort „wenn mal etwas ist“, schreibt Sarah Lombardi. Die Terrasse mit Meerblick hat es ihr aber doch angetan: „Das habe ich mir schon immer gewünscht.“ Keine leichte Entscheidung.

Sarah Lombardi fliegt mit Julian und Alessio nach Portugal

Erstmeldung vom 7. April, 15:30 Uhr: Köln/Portugal – Schneegestöber in Deutschland, Sonnenschein in Portugal: Wen wundert es da, dass Sarah Lombardi ein Häuschen in dem sonnigen Land sucht? Mit ihrem Verlobten Julian Büscher und Söhnchen Alessio ist die Sängerin aktuell beruflich in Portugal unterwegs. Die Gelegenheit nutzt Sarah Lombardi aber auch, um sich nach Immobilien umzusehen. Während Alessio mit Mama unterwegs ist, muss Papa Pietro Lombardi auf seinen Sohn verzichten. Ob das Wiedersehen von Pietro und Alessio so süß wird wie beim letzten Mal?

Dass Sarah und Julian einen Rückzugsort suchen, den sie auch vermieten können, verkündete Sarah vor Kurzem in ihrer Instagram-Story. Anfang der Woche flog das Trio dann nach Portugal, auch um sich entsprechende Objekte ansehen zu können. Die 28-Jährige meldet sich am Dienstag vom Flughafen, wo sie sich einen Mietwagen besorgt.

Sarah Lombardi kommt in Portugal an und meckert über Mietwagen

„Unser Mietwagen ist ein richtiges Familienauto“, schreibt Sarah in ihrer Insta-Story. Doch so richtig zufrieden ist sie mit dem Gefährt nicht, denn es riecht komisch. „Der Typ hat uns das Auto auf jeden Fall so verkauft, als hätten wir eins der Topmodelle“, erzählt Sarah. Trotz des Geruchs gibt sie aber zu: „Man hat hier echt richtig viel Platz.“ Seine ganze Fußballmannschaft könnte mitkommen, ruft Julian Alessio zu. Anderes Problemchen: Das Auto hat eine Gangschaltung. Mit der weiß Julian aber zum Glück umzugehen, auch wenn er schon lange nicht mehr mit Gangschaltung gefahren ist, wie er erzählt.

Am Ende zählt aber: „Damit sind wir flexibler und können uns mehrere Häuser anschauen.“ Welche Art Haus Sarah und Julian, die im nächsten Jahr heiraten wollen, suchen, erfahren wir nicht. Dafür weiß man jetzt, dass Sarah gerne Kastanien ist. Sie hatte von der Reise offenbar so einen Hunger, dass sie sich an einem Stand eine Portion gegönnt hat. Zum Glück ist sie direkt fündig geworden. Wie sich vor Kurzem herausstellte, bekommt Sarah Lombardi nämlich ziemlich schlechte Laune, wenn sie hungrig ist.

Sarah Lombardi, Julian und Alessio gehen im Restaurant essen – „verrücktes Gefühl“

Mit Essen geht es dann auch weiter in Lissabon. Was in Deutschland aktuell unvorstellbar erscheint, ist in Portugal wieder erlaubt: Sarah, Julian und Alessio gehen in ein Restaurant. „Es ist so ein verrücktes aber schönes Gefühl mal wieder in einem Restaurant zu sitzen und zu etwas zu essen“, schreibt die Sängerin. „Ihr glaubt gar nicht wie wir das hier gerade schätzen.“

Eine Instagram-Userin hat Sarahs Restaurant-Besuch kritisiert. Das ist in der Story von Oliver Pocher zu sehen, der den Post der Userin teilte. Sie sei nicht neidisch, ärgere sich aber, dass einige alles dürfen, andere nichts. „Und wir sitzen mit dem A... zuhause und hoffen darauf gesund zu bleiben“, schreibt sie. Pocher meint dazu: „Kann da leider kaum widersprechen“.

Unterm Strich: Doch, wir glauben, dass Sarah den Restaurantbesuch schätzt. Aber wenn sie sich da mal keinen Shitstorm eingehandelt hat. Bildschirmkontrolleur Oliver Pocher hat den Ball schon aufgenommen und Sarahs Schlemmerei in seiner Story erwähnt. Wenn das mal gut geht... (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion