1. 24RHEIN
  2. People

Das ist Siham El-Maimouni – Leben und Karriere der WDR-Moderatorin

Erstellt:

Moderatorin Siham El-Maimouni posiert am 30.08.2019 in Köln vor der Eröffnung der neuen WDR-Konzertsaison.
Siham El-Maimouni ist beim WDR sowohl als Moderatorin als auch als Reporterin in mehreren Sendungen tätig. © Horst Galuschka/Imago

Siham El-Maimouni moderiert seit Jahren verschiedene WDR-Sendungen und nun auch die Sondersendung zur NRW-Landtagswahl 2022.

Düsseldorf – Bei „Frag doch mal die Maus“ begleitet sie neugierige Kinder auf spannende Ausflüge, bei „Westart“ bringt sie den Zuschauern Kultur aus Nordrhein-Westfalen näher und am 15. Mai moderiert sie die Sondersendung des WDR zur NRW-Landtagswahl 2022. Siham El-Maimouni gehört zweifellos zu den vielseitigsten Moderatorinnen beim Westdeutschen Rundfunk.

Siham El-Maimouni: Vom Lokalradio zu SWR und WDR

Siham El-Maimouni wird am 5. März 1985 in Duisburg geboren. Ihre Eltern kamen aus Marokko als Gastarbeiter nach Deutschland. El-Maimouni wächst in Duisburg auf, lebt aber mittlerweile seit 2005 in Düsseldorf. Ihre Anfänge im Journalismus macht sie bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung und bei der Neue Ruhr Zeitung, für die sie von 2004 bis 2010 arbeitet. Fast gleichzeitig entdeckt sie auch ihr Faible für das Radio. Von 2005 bis 2010 arbeitet El-Maimouni daher auch als Moderatorin für Antenne Düsseldorf und Radio NRW.

Neben ihrer beruflichen Tätigkeit studiert die Duisburgerin im Fernstudium Politik- und Verwaltungswissenschaft sowie Soziologie. 2008 startet El-Maimouni ihre Laufbahn im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk. Zunächst als Moderatorin für den SWR und dessen Jugendradioprogramm „Dasding“. Kurz darauf beginnt die Politikwissenschaftlerin ihre Karriere beim WDR.

Siham El-Maimouni: Stationen der WDR-Moderatorin

Beim WDR legt die Moderatorin eine steile Karriere hin. Sie moderiert die Kindernachrichtensendung „neuneinhalb“ im WDR-Fernsehen und im WDR Funkhaus Europa das Radiosendung Süpermercado. 2015 wird El-Maimouni für die Arbeit bei „Süpermercado“ mit dem Deutschen Radiopreis in der Kategorie „Beste Moderatorin“ ausgezeichnet. Die Jury überschlägt sich bei ihrer Begründung fast mit Lob für die Duisburgerin.

„Von Siham El-Maimouni werden wir noch viel hören! Sie klingt frisch, frech und unkonventionell. Schon jetzt beherrscht sie die ganze Bandbreite der Moderation“, heißt es in der Begründung. El-Maimouni sei „eine Radiofrau mit großer Zukunft“. Tatsächlich schafft die Moderatorin danach aber vor allem ihren Durchbruch beim Fernsehen. Sie startet schon 2014 im Moderatorenteam der „Sendung mit der Maus“ durch und ist seit 2018 auch regelmäßig Teil der beliebten Abendsendung „Frag doch mal die Maus“, moderiert von Eckart von Hirschhausen.

Siham El-Maimouni moderiert WDR-Sendung zur NRW-Wahl 2022

2017 übernimmt Siham El-Maimouni an der Seite von Thilo Jahn die Moderation des WDR-Kulturmagazins „Westart“, 2020 dann auch beim WDR-Politmagazin „Westpol“. Im April 2021 folgt dann der nächste wichtige Schritt in der Karriere der Duisburgerin: El-Maimouni wird Moderatorin für die ARD-Kultursendung „ttt - titel thesen temperamente“. Einmal pro Monat führt sie durch die Sendung.

Am 15. Mai 2022 moderiert Siham El-Maimouni an der Seite von Hendrik Hübschen die WDR-Sondersendung „Wahl 2022 – Entscheidung in NRW“ zur NRW-Landtagswahl live aus dem Landtag in Düsseldorf. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant