1. 24RHEIN
  2. People

Nach Vorwürfen: Taxi-Unternehmen entschuldigt sich bei WDR-Moderatorin

Erstellt:

Während einer Taxifahrt wurde Susanne Wieseler von einem Taxifahrer bedrängt und bedroht. Nun entschuldigen sich Unternehmen und Fahrer.

Update vom 23. März, 8:50 Uhr: Rund eine Woche ist es her, dass WDR-Moderatorin Susanne Wieseler ihrem Ärger über einen Kölner Taxifahrer auf Twitter Luft machte. Sie sei während der Fahrt „bedrängelt und bedroht“ worden. Jetzt hat sich das Taxi-Unternehmen bei der Kölnerin gemeldet.

„Herr Dragicevic von Taxi-Ruf hat angerufen und – auch im Namen des Fahrers – um Entschuldigung gebeten. Ich bin herzlich eingeladen, mal rum zu kommen. Und fahre dann auch gerne wieder Taxi, wenn ich eins brauche“, so Wieseler erneut auf Twitter.

Dabei räumt die WDR-Moderatorin auch ein Missverständnis auf: Dabei gehe es um den Ort, wo der Vorfall passierte. Im ersten Tweet erklärte die Kölnerin, dass sich der Vorfall auf der „Kölner Stadtautobahn“ ereignet hat. Damit meint sie jedoch nicht die als „Stadtautobahn“ bekannte B55a, sondern die A559.

WDR-Moderatorin wütend auf Kölner Taxifahrer: „Übel bedrängelt und bedroht“

Erstmeldung vom 17. März 2023: Köln – Viele Frauen nehmen sich gerade deswegen ein Taxi, um sich – beispielsweise auf dem Heimweg – sicherer zu fühlen. Doch WDR-Moderatorin Susanne Wieseler erlebte nun während einer Taxi-Fahrt unschöne Szenen. Denn die „WDR-Lokalzeit Köln“-Moderatorin wurde von einem Kölner Taxifahrer während der Fahrt bedrängt und bedroht, wie sie berichtet.

Susanne Wieseler zu Gast in der Sendung Koelner Treff im WDR. Im Kreis ein Bild eines Taxis.
Bei einer Taxifahrt wurde WDR-Moderatorin Susanne Wieseler von einem Taxifahrer „übel bedrängelt und bedroht“ (IDZRW-Montage) © Panama Pictures/Imago & Sven Simon/Imago

Das ist Susanne Wieseler

► Susanne Wieseler ist 1969 in Essen geboren und studierte unter anderem an der Technischen Universität Dortmund Journalistik.

► Bekannt ist Wieseler als WDR-Moderatorin bei der Lokalzeit aus Köln.

► Sie ist verheiratet, hat einen Sohn und eine Tochter. Mit ihrer Familie wohnt sie in Köln.

WDR-Moderatorin wütend auf Kölner Taxifahrer: „Übel bedrängelt und bedroht“

Von der unschönen Erfahrung erzählt die Kölnerin nun auf Twitter. Auf der Kölner Stadtautobahn habe der Taxifahrer die Moderatorin „erst übel bedrängelt und dann beim rechts Überholen mit Links-Schlenker bedroht.“ Wann genau sich der Vorfall ereignet haben soll, schreibt Wieseler nicht. Allerdings sei es wohl leider nicht der erste Vorfall, den sie erlebt habe.

In dem emotionalen Tweet wendet sich Wieseler nun direkt an den offenbar übergriffigen Taxifahrer „mit dem großen, runden Gesicht und dem notierten Kennzeichen“. Unter anderem schreibt sie: „Ist es dir und dem Taxiruf Köln völlig egal, dass Leute wegen sowas nicht mehr Taxi fahren?“

Susanne Wieseler von Kölner Taxifahrer bedrängt: Moderatorin zieht Konsequenzen

Offenbar hat Susanne Wieseler Anzeige erstattet und das Fehlverhalten dem Taxi-Unternehmen gemeldet. Doch Einsicht bei dem Fahrer habe es nicht gegeben, so die Moderatorin weiter. Ihre Konsequenz: „Dann lieber mit dem Koffer zur Bahn laufen.“ Für ihren Mut hagelt es Zuspruch und Likes. „Das ist ja furchtbar, dieser Mensch muss angezeigt werden. Das ist ja gefährlich, ich leide mit Ihnen“, heißt es unter anderem in den Kommentaren. (jw) Fair und unabhängig informiert, was im Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant