1. 24RHEIN
  2. People

Ulrike von der Groeben: Alles über die Sportmoderatorin von RTL

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

RTL-Moderatorin Ulrike von der Groeben komm zum Sommerfest des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien e.V.
Ulrike von der Groeben – echtes RTL-Urgestein und sportliche Familien-Mama (Archivbild) © Bernd von Jutrczenka/dpa

Ulrike von der Groeben moderierte im Laufe ihrer langen Karriere zahlreiche Hörfunk- und TV-Sendungen. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mönchengladbach – Am 25. März 1957 kam Ulrike Elfes zur Welt. Damals hat wohl niemand damit gerechnet, dass aus ihr einmal eine echte Gräfin werden würde. Denn tatsächlich heißt die bekannte Rundfunk- und Fernsehmoderatorin seit ihrer Hochzeit mit vollem Namen Ulrike Gräfin von der Groeben. Bei ihrer Arbeit als Moderatorin führt sie dieses Adelsprädikat jedoch nicht, vielmehr lässt sie sich einfach mit Ulrike von der Groeben ansprechen.

Zu den bekanntesten RTL-Moderationskolleginnen zählen Katja Burkhard, Nazan Eckes, Frauke Ludowig und Lola Weippert. Letztere tritt in Ulrikes „Let‘s Dance“-Fußstapfen und tanzt 2021 ebenfalls um den Showsieg.

Ulrike von der Groeben: Werdegang

Ulrike von der Groeben geb. Elfes besuchte in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach die Bischöfliche Marienschule. Nachdem sie das Abitur im Jahre 1975 abgelegt hatte, studierte sie Geschichte und Germanistik. Der Startschuss für ihre Laufbahn als Moderatorin fiel nach ihrem Studium: Sie machte ein Volontariat beim luxemburgischen Radio-Sender RTL.

Ulrike von der Groeben: Karriere und Sendungen

Nach dem Volontariat übernahm Ulrike von der Groeben ihren ersten Job als Redakteurin und Moderatorin: Sie trat regelmäßig in der Sendung „Guten Morgen Deutschland“ auf, die von 1987 bis 1994 und nach einer längeren Pause erneut seit 2013 im Rahmen des RTL Frühstücksfernsehen ausgestrahlt wurde.

Durch diese Tätigkeit erlangte die junge Moderation schnell ein hohes Maß an Bekanntheit und Beliebtheit beim deutschen TV-Publikum. Insgesamt arbeitete Ulrike von der Groeben drei Jahre, von 1987 bis 1989, in dem für die damalige Zeit innovativem Fernsehformat. Parallel stand sie auch in der RTL-Sendung „Sportshop“ vor der Kamera.

Anschließend folgte ein großer Karrieresprung: Seit 1989 arbeitet Ulrike von der Groeben als Moderatorin und Redakteurin für die tägliche Nachrichtensendung „RTL aktuell“. Gemeinsam mit Peter Kloeppel führt sie durch dieses News-Magazin und präsentiert Tag für Tag die Sportnachrichten.

Darüber hinaus weist die Karriere der bekannten Moderatorin auch diese Stationen auf:

Ulrike von der Groeben: Familie

Der Ehemann der Moderatorin Ulrike von der Groeben ist ebenfalls eine bekannte TV-Größe, die regelmäßig vor der Kamera steht. Alexander Graf von der Groeben wurde am 5. Oktober 1955 geboren. Heute arbeitet er als gefragter Sportjournalist, früher betätigte er sich erfolgreich als Judoka. Aus dieser Zeit stammt auch sein Spitzname, der „Judo-Graf“. Der ehemalige Profi-Sportler moderierte im Laufe seiner langen Karriere unter anderem die Sportsendung „Anpfiff“ und das Reiseformat „Ein Tag, wie kein anderer“.

Das Paar hat zwei Kinder, Maximilian Graf von der Groeben (geboren am 15. Januar 1992) und Carolin Gräfin von der Groeben (geboren am 13. Februar 1995). Die beiden treten in die Fußstapfen ihrer prominenten Eltern: Sie arbeiten als Schauspieler sowie Hörbuch- und Synchronsprecher und haben bereits einige Erfolge zu verzeichnen. Maximilian von der Groeben erhielt unter anderem im Jahre 2013 die Goldene Kamera als bester Nachwuchsschauspieler für seine Rolle in dem Film über einen geistig behinderten Jungen „Inklusion – gemeinsam anders“.

Ulrike von der Groeben: Hobbys und Engagement

Sport ist nicht nur berufliche ihre Leidenschaft, auch privat ist Ulrike von der Groeben, genau wie der Rest der Familie, sehr aktiv. Sie ist eine versierte Marathon-Läuferin und joggt nach eigenen Angaben mehrmals in der Woche, um in Form zu bleiben. Ulrike von der Groeben setzt sich für World Vision Deutschland ein und war im Jahr 2006 Botschafterin für die Fußball-Weltmeisterschaft der Menschen mit Behinderungen. 

Auch interessant