1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

2G beim Einkaufen: Angst vor Ausschreitungen und Impfgegnern

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Menschen gehen in der Dämmerung über die Einkaufsstraße Hohe Straße in Köln.
In Köln gilt im Einzelhandel eine 2G-Regel. Kontrolliert werden die Nachweise von den Geschäften selbst. © Rolf Vennenbernd/dpa

2G im Einzelhandel: Wer in den bekannten Fußgängerzonen in Köln oder Düsseldorf shoppen will, muss geimpft oder genesen sein. Das sorgt auch für Kritik.

Köln – Wer zum Beispiel in Düsseldorf oder Köln shoppen gehen will, braucht einen 2G-Nachweis. Auf diese Regel und weitere Corona-Verschärfung hatten sich Bund und Länder geeinigt, um die vierte Welle zu brechen. Auf beliebten Einkaufsstraßen in Nordrhein-Westfalen könnte es künftig also weniger voll werden. Doch wie bewertet der Einzelhandel selbst die neue 2G-Regel? Und was müssen Kundinnen und Kunden beim Einkaufen beachten?

NRW: Einkaufen nur für Geimpfte und Genesene möglich – diese Corona-Regeln gelten

Köln: 2G-Regel im Einzelhandel – wie wird kontrolliert?

Verantwortlich für die Kontrolle der Impf- oder Genesenennachweise sind die Geschäfte selbst. In einer Art Übergangszeit sollen die Kunden bis einschließlich Dienstag, 7. Dezember, noch stichprobenartig kontrolliert werden. Ab Mittwoch müssen dann aber alle Kunden beim Eintreten des Geschäfts ihren Immunisierungsnachweis und Personalausweis vorzeigen.

2G beim Shopping: „Händler, die Angst vor Ausschreitungen haben“

Für viele Einzelhändler bedeutet die Kontrolle der Impfzertifikate jedoch einen erheblichen Organisationsaufwand. „Wünschenswert wäre es, wenn es bei dieser Übergangsregelung bliebe und die Verantwortung für die Einhaltung der 2-G-Regel nicht komplett den, sowieso schon gebeutelten, Einzelhändlern aufgelastet würde“, so Jörg Hamel Geschäftsführer des Handelsverbands Nordrhein-Westfalen Aachen-Düren-Köln e.V.

Es gebe Händler, für die die Umsetzung der 2G-Regel kein Problem darstelle. „Auf der anderen Seite gab es diejenigen Händler, die Angst vor Ausschreitungen haben, die Angst vor militanten Impfgegnern haben und keine ‚Polizeiaufgaben‘ wahrnehmen wollen“, teilt Hamel mit.

2G im Einzelhandel: Wie gut funktionieren die Corona-Kontrollen in den Läden?

Laut Rainer Gallus, Geschäftsführer des Handelsverbands NRW, hat die Kontrolle der Nachweise in den ersten Tagen jedenfalls gut geklappt. „Das Vorzeigen der Nachweise nebst Ausweis scheint zumindest bei den meisten Besuchern mittlerweile gut eingeübt“, erklärte er. Nur ganz wenige Kunden hätten sich bei den Kontrollen geziert.

Man hoffe nun darauf, dass schnell auch „Bändchenlösungen“ aufgelegt würden, sagt Gallus. „Einmal kontrolliert erhalten Besucher dann beispielsweise ein Armbändchen und können damit schnell Einlass in Geschäfte und Weihnachtsmärkte erhalten.“

2G beim Einkaufen: Welche Dokumente brauche ich?

(nb mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant