1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bielefeld: 10,5 Kilo Cannabis bei Kontrolle auf A2 entdeckt – so flog Fahrer auf

Erstellt: Aktualisiert:

Cannabis und Haschich in Alverde-Verpackung versteckt.
Der Mann hatte Cannabis und Haschisch in einer Tasche „versteckt“. © Hauptzollamt Bielefeld

Bei einer Zufallskontrolle auf der A2 bei Bielefeld hat der Zoll 10,5 Kilo Cannabis und weitere Drogen entdeckt. Der Autofahrer gab sich beim Versteck nicht gerade Mühe.

Bielefeld – Am Montag (13. Dezember) hat der Zoll kiloweise Drogen bei einer Kontrolle auf der A2 bei Bielefeld sichergestellt. Der Autofahrer hatte sich dabei kein besonders gutes Versteck ausgesucht, weshalb die Beamten schnell fündig wurden. Er war zuvor mit seinem Wagen mit deutschem Kennzeichen von den Niederlanden aus in Richtung Hannover nach Berlin unterwegs.

A2 bei Bielefeld: Autofahrer hatte Drogen mitten im Kofferraum liegen

Die Zöllner hatten den Autofahrer für eine Kontrolle auf A2 Rastplatz Obergassel abgeleitet. Dabei gab der Mann an, dass er keine verbotenen Gegenstände bei sich hatte, doch die Beamten wurden skeptisch und überprüften seinen Wagen trotzdem. Dabei bewiesen sie sofort den richtigen Riecher, denn quasi beim Öffnen des Kofferraums sprangen ihnen 10,5 Kilogramm Cannabis und 100 Gramm Haschisch entgegen. Der Mann hatte diese in einer großen Tasche verstaut.

Danach ging die Suche weiter und am Boden zwischen der Fahrertür und dem Fahrersitz wurden die Zöllner nochmals fündig. Dort lagen rund fünf Gramm Amphetamine. In den Taschen des Täters fanden sie dann nochmals geringe Mengen Drogen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und übergaben den Mann an die Bielefelder Polizei. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant