1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schwerer Lkw-Unfall: A2 bei Gütersloh noch bis in die Nacht gesperrt

Erstellt:

Stau nach einem Unfall auf der A2.
Die A2 ist nach einem schweren Lkw-Unfall in Richtung Hannover gesperrt (Symbolbild). © HANNOVERREPORTER.DE/Die Videomanufaktur/Imago

Nach einem schweren Lkw-Unfall ist die A2 in Richtung Hannover zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh voraussichtlich noch bis in die Nacht gesperrt.

Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück – Die A2 ist in NRW nach einem schweren Unfall mit zwei Lkw aktuell zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh in Richtung Hannover voll gesperrt. Die Sperrung soll laut Angaben der Polizei noch bis in die Nacht andauern. Ein Mann wurde schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten sind extrem aufwendig.

A2 bei Gütersloh gesperrt: Schwerer Lkw-Unfall – Sattelzüge krachen zusammen

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 15:15 Uhr. Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus Polen krachte dort auf dem rechten Fahrstreifen mit seinem Sattelzug frontal in den Lkw eines 48-jährigen Fahrers aus Rumänien. „Fahrer des Sattelzuges aus Polen konnte sich selbständig aus dem schwer beschädigten Führerhaus befreien. Er wurde schwer verletzt durch Rettungskräfte der Feuerwehr Gütersloh in ein nahe liegendes Krankenhaus verbracht“, berichtet ein Sprecher der Polizei in Bielefeld. Lebensgefahr bestehe aber nicht. Der andere Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Vollsperrung A2: Autobahn zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh gesperrt

Die Bergungsarbeiten gestalten sich als sehr schwierig. Der auffahrende Sattelzug hatte Farbstoffe geladen, die über die Autobahn ins Erdreich sickerten. Daher ist auch die Untere Wasserbehörde im Einsatz. „Für die aufwendige Bergung der schwer beschädigten Lkw musste eine Spezialfirma hinzugezogen werden“, so der Polizeisprecher. Die A2 ist weiterhin in Richtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh voll gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern. Eine Umleitung ist eingerichtet. Der Verkehr staut sich noch mehrere Kilometer zurück. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant