1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A2 bei Gladbeck: Tanklaster mit Schwefelsäure umgekippt

Erstellt: Aktualisiert:

Der umgekippte Tanklaster und mehrere Polizisten.

Tanklaster aus bisher unbekannter Ursache umgekippt © picture alliance/dpa/Feuerwehr Gladbeck

Aus bislang unbekannter Ursache ist ein Tanklaster am Montag auf der A2 bei Gladbeck umgekippt. An Board hatte der Lkw 21.000 Liter ätzende Flüssigkeit.

Gladbeck – Die wegen eines umgekippten Tanklasters mit Schwefelsäure gesperrte A2 bei Gladbeck ist wieder frei für den Verkehr. Am frühen Dienstagmorgen war der Tanklastwagen erfolgreich abgeschleppt worden, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach weiteren Aufräumarbeiten konnte die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover gegen 03:40 Uhr wieder freigegeben werden.

Tanklaster auf der A2 bei Gladbeck umgekippt – 21.000 Liter ätzende Flüssigkeit

Der Tanklastwagen mit 21.000 Litern der ätzenden Flüssigkeit an Bord war am Montag um 11:50 Uhr aus unbekannter Ursache zwischen Essen/Gladbeck und Gelsenkirchen-Buer zur Seite gekippt. Bevor das Fahrzeug aufgerichtet werden konnte, musste die Flüssigkeit abgepumpt werden. Für die Bergung des Fahrzeugs müsse zwischenzeitlich auch mit einer Sperrung der Gegenfahrbahn gerechnet werden, hieß es am Abend bei der Leitstelle der Polizei. Auch die A40 musste vor wenigen Monaten mehrere Tage gesperrt werden, nach dem ein Tanklaster von der Bahn geriet und in Flammen aufging. Das nach Angaben von Fachleuten rund 1000 Grad heiße Feuer hatte drei Brücken so stark beschädigt, dass sie abgerissen werden mussten.

Tanklaster auf der A2 bei Gladbeck umgekippt – Fahrer nur leicht verletzt

Der Fahrer war bei dem Unfall nur leicht verletzt worden und hatte sich eigenständig aus dem Führerhaus befreien können. Nach Angaben der Polizei sind keine großen Mengen des Gefahrguts ausgetreten. Die Feuerwehr berichtete von einem Leck, das umgehend abgedichtet worden sei. Am frühen Nachmittag staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer. (lnw/dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant