1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schwerer Unfall auf A3: Vier Menschen schwer verletzt – illegales Autorennen?

Erstellt:

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht und dem Schriftzug „Unfall“.
Bei einem schweren Autounfall auf der A3 wurden vier Personen schwer verletzt (Symbolbild). © Fotostand / Reiss / Imago

Auf der A3 bei Langenfeld sind bei einem schweren Unfall vier Menschen verletzt worden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen.

Langenfeld – Am frühen Samstagmorgen (30. Oktober) ist es auf der A3 bei Langenfeld im Kreis Mettmann zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem vier Menschen schwer und ein Mensch leicht verletzt wurden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 2:05 Uhr kurz vor dem Kreuz Langenfeld auf der A3 in Richtung Arnheim. Dort war ein 29-Jähriger mit seinem VW Golf auf der mittleren Spur unterwegs. Ein weiterer Golf wollte vom linken Fahrstreifen nach rechts wechseln und kollidierte dabei mit dem Fahrzeug des 29-Jährigen.

Unfall A3: Vier Menschen schwer verletzt im Krankenhaus

Der 29-Jährige und seine drei Mitfahrer (27, 38, 53) wurden bei der Kollision schwer verletzt. Bei einem 38-jährigen Mitinsassen konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. Der 41-jährige Fahrer des zweiten Golfs wurde nur leicht verletzt.

Unfall auf A3 bei Langenfeld: Polizei ermittelt wegen illegalen Autorennens

Zur Unfallursache ermittelt jetzt die Polizei und geht dem Verdacht eines unerlaubten Kraftfahrzeugrennens nach. „Ersten Ermittlungen zufolge sei der 41-Jährige mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen und soll bereits vor dem Unfall durch verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahrverhalten aufgefallen sein“, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Beteiligung eines weiteren Fahrzeugs, eines dunklen Mercedes, ist sei möglich. Der Mercedes-Fahrer soll ähnlich riskante Fahrmanöver durchgeführt haben.

Auto und Führerschein des 41-jährigen Golf-Fahrers wurden sichergestellt. Die Polizei Düsseldorf ermittelt jetzt wegen des des Verdachts auf ein illegales Autorennen und bittet Zeugen des Unfalls, sich zu melden (Tel. 0211-8700). (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant