1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Polizei kontrolliert Auto auf A3: Fahrer (16) flüchtet – dann fällt ein Schuss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Polizisten kontrollieren am Stadtrand in Leipzig Fahrzeuge und Insassen.
Ein 16-Jähriger ist bei einer Polizeikontrolle auf der A3 bei Solingen mit seinem Fahrzeug geflüchtet (Symbolbild). © Sebastian Willnow/dpa

Ein 16-jähriger Jugendlicher hat sich auf der A3 bei Solingen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei fielen sogar Schüsse.

Solingen – Eine Fahrzeugkontrolle der Polizei lief am Dienstagabend, dem 26. Januar, aus dem Ruder. Ein Beamter wurde leicht verletzt.

Solingen: Zwei Polizisten auf A3 angefahren – das ist passiert

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs sind an der A3 bei Solingen zwei Polizisten angefahren worden. Ein Beamter wurde leicht verletzt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll ein 16-Jähriger hinter dem Steuer gesessen haben. Demnach fielen auch Schüsse, durch die allerdings niemand verletzt wurde. Der 16-Jährige flüchtete aus dem Wagen, seine Beifahrerin kam nach dpa-Informationen aus Polizeikreisen in Gewahrsam. Ob der Jugendliche inzwischen gefunden wurde, blieb zunächst unklar.

Die Autobahn „A3“

Die Autobahn A3 ist die zweitlängste Autobahnstrecke in Deutschland nach der A7. Sie hat eine Strecke von 769 Kilometern und führt auch an den Städten Köln und Düsseldorf vorbei.

A3 bei Solingen: Deshalb haben die Polizisten das Fahrzeug kontrolliert

Der Vorfall hatte sich am Dienstagabend gegen 21 Uhr ereignet, als Zivilpolizisten ein Auto mit offenbar gestohlenen Kennzeichen kontrollieren wollten. Der Fahrer setzte ersten Informationen zufolge mit geöffneten Türen zurück und riss die beiden Beamten mit. Dann raste das Auto davon. Die Polizisten zielten auf die Reifen und schossen.

Die anschließende Verfolgungsjagd endete einige Kilometer weiter auf der A3 nach einer Kollision mit einem Zivilstreifenwagen. Der Fahrer flüchtete, die Polizei gab einen Warnschuss ab. Dennoch lief der junge Mann weiter. Seine Beifahrerin soll ihn identifiziert haben. Fast zeitgleich kam es in Köln übrigens zu einem ähnlichen Szenario. Dort flüchtete der Fahrer eines schwarzen Audi A6 Avant vor der Polizei. Auch er ließ sich von den Schüssen nicht stoppen und raste ohne Licht in Richtung Autobahn davon.

NRW: Auch dieser junge Raser lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei

Erst im November hatte offenbar ebenso ein junger Autofahrer Spaß daran, mit seinem Auto vor der Polizei zu flüchten. Er überfuhr in der Duisburger Innenstadt mehrere Ampeln. Eine Frau und ein achtjähriges Mädchen konnten dem Raser gerade noch ausweichen. Auf der Helmholtzstraße konnten die Polizisten die Verfolgungsjagd schließlich beenden. Dabei stellten sie schockiert fest, dass es sich bei dem Fahrer um ein zwölfjähriges Kind handelte, das gemeinsam mit seinem 13-jährigen Freund unterwegs war. Der minderjährige Fahrer hatte außerdem Marihuana geraucht.

In Essen führte eine Verfolgungsjagd dagegen direkt ins Krankenhaus. Ein mutmaßlicher Dieb war mit seinem Fahrzeug vor der Polizei geflüchtet, kurz vor der A44 verlor er dann die Kontrolle über seinen Mercedes und krachte in einen Erdwall. Der Fahrer wurde bei dem Vorfall schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. (nb mit dpa)

Auch interessant