1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A33 bei Paderborn: Autofahrer stirbt bei Verkehrsunfall – Auto fährt in Baustellenbereich

Erstellt:

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht.
Auf der A33 ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen (Symbolbild). © Fotostand / K. Schmitt / Imago

In der Nacht zu Mittwoch fanden Polizisten auf der A33 eine leblose Person in einem Baustellenbereich. Der Wagen war gegen die Leitplanke gestoßen.

Paderborn – Ein Autofahrer ist bei einem Unfall auf der Autobahn 33 bei Paderborn ums Leben gekommen. Die Autobahnpolizei habe in der Nacht zu Mittwoch (3. November) gegen 1:30 Uhr im abgesperrten Bereich einer Baustelle den Wagen entdeckt, teilte die Polizei mit. Etwa 20 Meter von dem stark beschädigten Opel Astra entfernt entdeckten die Beamten einen leblosen Mann. Die Identität der Person stand zunächst nicht fest. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich dabei um einen Insassen des Wagens.

A33 bei Paderborn: Person wurde aus Fahrzeug geschleudert

Laut der Polizei ist das Auto in den Baustellenbereich gefahren und gegen die Leitplanken gestoßen. „Dabei wurde die Person aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb aufgrund ihrer schweren Verletzungen noch am Unfallort“, berichtete die Polizei. .Die Polizei geht davon aus, dass der Pkw verbotswidrig den Baustellenbereich in Fahrtrichtung Osnabrück befuhr. Die Suche nach weiteren Insassen verlief zunächst erfolglos. Die A33 wurde für rund eine Stunde voll gesperrt. (dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant