1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A40 bei Mülheim: Ärzte und Krankenpfleger werden zufällig Zeugen eines Unfalls und handeln schnell

Erstellt:

Der Unfall auf der A40 sorgte zeitweise für eine Vollsperrung der Autobahn.
Der Unfall auf der A40 sorgte zeitweise für eine Vollsperrung der Autobahn. © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

Auf der A40 bei Mülheim kam es am Donnerstagmorgen zu einem Unfall. Ein Autofahrer hatte wohl einen internistischen Notfall erlitten und die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Mülheim an der Ruhr – Drei Ärzte und ein Krankenpfleger sind auf der A40 bei Mülheim zufällig Zeugen eines Unfalls geworden und haben das Opfer aus dem Wagen gezogen und mit der Wiederbelebung begonnen. Der Mann hatte offenbar zuvor einen internistischen Notfall erlitten.

A40 bei Mülheim: Ärzte und Krankenpfleger befreiten Mann aus seinem verunfallten Auto

Dadurch war der Autofahrer am Donnerstagmorgen gegen die linke Begrenzungsmauer der Autobahn geraten und stehen geblieben. Die Ärzte und der Krankenpfleger befreiten den Mann „durch das Seitenfenster aus seinem Fahrzeug und begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen“, so die Feuerwehr.

Der Mann wurde nach Übernahme durch den Rettungsdienst weiter unter Wiederbelebungsmaßnahmen zur Uniklinik Essen gefahren. Die A40 war für kurze Zeit gesperrt.

Schon am vergangenen Montag kam es in Folge eines Unfalls auf der A44 bei Ratingen zu einer Vollsperrung der Autobahn. Dort war ein Lkw aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen. (bs/dpa/lnw)

Auch interessant