1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Unfall an der A44: Auto rast in geparkten Lastwagen

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Verkehrsunfall, Hamburg, Polizei
Der Rastplatz an der A44 bei Aachen wurde nach dem Unfall gesperrt. (Symbolbild) © Sebastian Peters

Tödlicher Unfall auf einem Rastplatz an der A44 bei Aachen: Ein 22-jähriger Golf-Fahrer ist mit hoher Geschwindigkeit in einen LKW gefahren.

Aachen – Mit überhöhter Geschwindigkeit ist ein 22-jähriger Belgier auf dem Rastplatz „Am Tunnel-West“ an der A44 in der Nacht von Montag auf Dienstag, 26. Juli 2022, gegen 02:40 Uhr in das Heck eines geparkten Lastwagens gefahren und tödlich verunglückt, so die Polizei Köln.

Aachen: Rastplatz „Am Tunnel-West“ gesperrt – tödlicher Unfall auf der A44

Anhand von Driftspuren gehen die Ermittler davon aus, dass der Fahrer zunächst einen geparkten Lastwagen auf der rechten Seite ausgewichen ist und anschließend mit hoher Geschwindigkeit in das Heck einen ebenfalls geparkten Lastwagen gefahren ist. Beide Lastwagen seien ordnungsgemäß abgestellt worden.

Der Lastwagenfahrer wurde durch das laute Aufprallgeräusch wach, stieg aus und löschte zunächst den brennen Golf und alarmierte die Rettungskräfte. Für den Autofahrer kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch vor Ort. Umfangreiche Ermittlungsarbeiten der Polizei Köln sollen noch bis in den Dienstagabend, 26. Juli 2022, andauern.

Solange wird die Rastanlage an der A44 gesperrt bleiben, teilt die Polizei mit. Wie es genau zum Unfall gekommen ist und warum der 22-Jährige mit so einer hohen Geschwindigkeit auf den Rastplatz gefahren ist, wird nun ermittelt. Erst am 19. Juli 2022 ist es auf der A44 bei Dortmund zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein Geisterfahrer ist auf der A44 frontal mit einem ihn entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen. Der Geisterfahrer verstarb noch vor Ort. (sp)Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant