1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Durch Lkw-Unfall platzten hunderte Kanister mit Motoröl – A44 bei Jülich komplett gesperrt

Erstellt:

Eingeschaltetes Blaulicht und Hinweispfeile auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei NRW.
Polizeiautos beim Einsatz auf der Autobahn (Symbolbild). © IMAGO / Tim Oelbermann

Ein Lkw-Unfall sorgte am Montagmorgen für eine Vollsperrung der A44 bei Jülich. Dabei platzten zahlreiche Öl-Kanister und verschmutzten die Fahrbahn.

Jülich – Nach einem Lastwagen-Unfall sind auf der Autobahn 44 mehrere Hundert mit Motoröl gefüllte Kanister zerplatzt. Der Lkw habe nach ersten Erkenntnissen am Montagmorgen in der Nähe von Jülich eine Leitplanke touchiert und sich überschlagen, teilte die Polizei mit. Anschließend blieb der 14-Tonner auf dem Dach liegen. Rettungskräfte brachten den 46 Jahre alten Fahrer, der in Richtung Mönchengladbach unterwegs war, in ein Krankenhaus.

Nach Lkw-Unfall mit zerplatzten Öl-Kanistern: A44 wurde voll gesperrt

Die Polizei ging wegen des Öls auf der Fahrbahn von Reinigungsarbeiten bis in den Abend aus. Die Autobahn musste voll gesperrt werden. Einsatzkräfte versuchten nach Angaben eines Sprechers, den Verkehr umzuleiten und den entstandenen Stau aufzulösen. Mehrere Medien hatten berichtet.

Erst am 25. Februar kam es auf der A1 im Rhein-Erft-Kreis zu einem schweren Unfall. Dort wendete ein Falschfahrer mitten auf der Autobahn und kollidierte mit vier weiteren Fahrzeugen. Am 8. Februar wurde ein Lkw-Fahrer in Neuss zum Helden. Er stoppte durch ein geschicktes Fahrmanöver den BMW einer am Steuer bewusstlos gewordenen Frau. (bs/dpa/lnw)

Auch interessant