1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A45: Unbekannte werfen erneut schwere Gegenstände von Autobahn-Brücke

Erstellt:

Von: Vanessa Moesch

Schon wieder: Unbekannte haben von einer A45-Brücke in Dortmund schwere Gegenstände auf die Autobahn geworfen. Diesmal waren es zwei Verkehrszeichen samt Gestänge.

Dortmund - Was treibt die Täter dazu, Autofahrer in Gefahr zu bringen? Fakt ist, in Dortmund wurden erneut schwere Gegenstände von der Autobahnbrücke auf der A45 (Westerwickstraße) geworfen, wie wa.de berichtet.

AutobahnA45
Länge257 km
BundesländerNRW, Hessen, Bayern

In der Nacht zu Freitag (21. Oktober) trafen die Beamten an der Autobahnbrücke Westerwickstraße zwischen dem Autobahnkreuz Castrop-Rauxel-Ost und Dortmund-Hafen (NRW) ein. Vor Ort stellten die Polizisten laut Mitteilung zwei Verkehrsschilder auf der Fahrbahn der Autobahn fest, je eins in jeder Fahrtrichtung.

A45: Verkehrszeichen von Autobahn-Brücke in Dortmund geworfen

Augenscheinlich wurden die Schilder samt Gestänge und montierten Vollgummifußmatten von der dortigen Brücke auf die Fahrbahn geworfen. Bei den Schildern handelt es sich um Verkehrszeichen, die auf eine Bushaltestelle hinweisen. Fahrzeuge waren zu dem Zeitpunkt glücklicherweise nicht in der Nähe.

Dass sich niemand unter der Brücke befand, war am 17. Oktober an der gleichen Stelle leider nicht der Fall. Dort wurde ein Auto von einem 30 Kilogramm schweren Leitbarken-Fuß getroffen. Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Tötungsdeliktes.

Schlimmeres verhinderte die Sonnenblende einer Autofahrerin. Sie fuhr mit offenem Schiebedach unter einer Fußgängerbrücke hindurch. Die Sonnenblende bewahrte sie vor einem Stein, der von der Brücke geworfen wurde.

Auch interessant