1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Auto bleibt in Sommer-Hitze liegen – Polizei wird zum Retter für Degus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Aimene

Ein Degu sitzt in seinem Käfig auf Stroh.
Ein Degu sitzt in seinem Käfig auf Stroh. (Symbolbild) © Hahn/Imago

Eine Autopanne an der A45 bei Dortmund hat fünf Degus fast in Lebensgefahr gebracht. Die Besitzer suchten bei der Polizei Hilfe.

Dortmund – Eine Panne und 30 Grad Außentemperatur hätte für fünf Degus gefährlich werden können. Auf einem Parkplatz an der A45 in Richtung Dortmund war der Wagen der Tierhalter am Samstag liegengeblieben, die Klimaanlage fiel aus. Die Situation hätte also schnell lebensgefährlich für die Degus werden können. Gerade im Sommer kann Hitze im Auto schnell zur Falle werden, wie vor kurzem für einen Hund in Bielefeld.

Lebenserwartung6 – 8 Jahre (In Gefangenschaft)
Gewicht170 – 300 g (Erwachsener)
Länge25 – 31 cm (Erwachsener)
FamilieTrugratten (Octodontidae)
GattungStrauchratten (Octodon)

A45 bei Dortmund: Degus in Gefahr – Polizei kann helfen

Durch die Panne hat die Klimaanlage im Fahrzeug nicht mehr funktioniert, weswegen die Temperatur im Fahrzeug zu hoch für die Degus war. Um die Tiere vor der Hitze zu schützen, sprachen die besorgten Tierhalter die Polizei an. Aus Sicht der Polizei eine gute Entscheidung: „Die Besitzer machten alles richtig und baten uns, den Strauchratten im klimatisierten Streifenwagen Unterschlupf zu gewähren“.

Die Polizisten nahmen den Behälter mit den Tieren in ihre Obhut, bis ein Bekannter der Besitzer kam, um sie abzuholen. Die Degus sind unversehrt an die Halter zurückgegeben worden, wie die Polizei Dortmund auf Facebook schreibt. Auf dem Bild des Posts sieht man eine Polizeibeamtin, die den Käfig mit den Degus sicher im kühlen Streifenwagen hält.

Immer wieder eilt die Polizei auch bei tierischen Notfällen zur Hilfe: So sperrte die Polizei in Köln erst am Vortag eine komplette Straße – weil sich dort ein Bienenvolk niedergelassen hatte.

Autos bei Hitze parken: Was sie beachten müssen

Das gute Wetter stimmt die meisten Menschen glücklich. Doch man muss bei den hohen Temperaturen aufpassen. Ein in der Sonne geparktes Auto, kann schnell zum lebensgefährlichen Problem werden. Schon nach wenigen Minuten steigt die Temperatur im Fahrzeug über die Außentemperatur, wenn es in der Sonne geparkt ist. Nach einer Stunde in der Sonne, kann es im Auto über 20 Grad wärmer sein, als draußen. Ein Auto, das sich auf diese Weise erhitzt, kann also schnell zur Falle werden – nicht nur für Kinder und Tiere.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant