1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A45 Richtung Dortmund: Brennender Sattelzug verursacht Verkehrschaos

Erstellt: Aktualisiert:

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen einen brennenden Lkw auf der A45.
Wegen eines ausbrennenden Sattelzugs wurde die Autobahn 45 auf der Höhe Schwerte-Ergste am Dienstag zeitweise gesperrt. © Alex Talash/dpa

Ein mit Propangas beladener Sattelzug ist bei Schwerte auf der A45 Richtung Dortmund in Brand geraten. Die Fahrbahn musste in beide Richtung gesperrt werden.

Dortmund – Ein mit Propangasflaschen und neuen Reifen beladener Sattelzug ist am Dienstag auf der Autobahn 45 bei Schwerte abgebrannt und hat über Stunden ein Verkehrschaos ausgelöst. Wie die Polizei Dortmund am Mittwoch berichtete, musste die Autobahn für die aufwändigen Lösch- und Bergungsarbeiten in beide Richtungen vollständig gesperrt werden. In Richtung Dortmund habe sich der Verkehr infolgedessen auf 13 Kilometern gestaut, in Richtung Frankfurt auf neun Kilometer.

A45 Richtung Dortmund: Mit Propangas beladener Sattelzug gerät in Brand

In dem Stau sei es zu einem medizinischen Notfall gekommen. Der Patient habe jedoch schnell durch die Rettungskräfte vor Ort versorgt werden können. Letztlich sei niemand verletzt worden. Der Sachschaden werde auf rund 60 000 Euro geschätzt.

Sattelzug mit Propangas abgebrannt – wofür wird das Gas eingesetzt und wie gefährlich ist es?

Propan ist ein farbloses brennbares Gas und gehört zu den Kohlenwasserstoffen. Es wird zum Beispiel als Brenn- und Heizgas in der Küche oder beim Grillen eingesetzt. Laut dem Blog „Gasprofi24.de“ kann das Propangas mit Luft explosionsfähige Gemische bilden. Flüssiggas-Gemische seien „schon ab einem Flüssiggasanteil von ca. 2-10 Vol.-% explosionsfähig und können durch geringe Zündenergie (z.B. Funken) gezündet werden.“

A45: Sattelzug fängt auf Autobahn Richtung Dortmund Feuer – Brandursache unklar

Laut Polizeibericht war bereits am Dienstagnachmittag im Motorraum des Sattelzugs aus noch nicht geklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Der 46-jährige Fahrer habe den Lkw daraufhin auf den Seitenstreifen gelenkt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Nacht. Inzwischen ist die Fahrbahn wieder freigegeben.

Etwas länger gesperrt bleiben übrigens zum Teil die A1 und die A61. Die Autobahnen wurden teils durch die Flutkatastrophe schwer beschädigt. Straßenschäden müssen nun repariert werden. (nb mit dpa/lnw) 

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant