1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Geisterfahrer auf der A45: Autofahrer (21) verhindert Unfall in letzter Sekunde

Erstellt:

Von: Hannah Decke

In letzter Sekunde konnte ein junger Autofahrer auf der A45 die Kollision mit einem Geisterfahrer (79) verhindern. Zeugen hinderten den 79-Jährigen an der Weiterfahrt.

Hagen/Lüdenscheid - Das hätte ein dramatisches Ende nehmen können. Am Dienstagnachmittag war nach Angaben der Polizei ein 79-jähriger Autofahrer aus Iserlohn in entgegengesetzter Richtung auf der A45 unterwegs. Nur durch die schnelle Reaktion eines 21-Jährigen konnte ein Unfall verhindert werden.

AutobahnA45
Länge257 km
AutobahnnetzAutobahn

Geisterfahrer auf der A45: 79-Jähriger fährt von Raststätte falsch auf die Autobahn

Der Polizei war am Dienstag ein Fahrzeug gemeldet worden, das auf der A45 im Bereich einer Baustelle eine Panne zu haben schien, so ein Sprecher der Autobahnpolizei Dortmund zu wa.de. Der Fahrer habe zunächst richtig gehandelt und sei zwischen Hagen und Lüdenscheid an der Raststätte Kaltenborn abgefahren.

Dort muss er dann gemerkt haben, dass sein Seat doch noch fahrbereit ist. Denn gegen 16.40 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie der Fahrer von der Raststätte in den Gegenverkehr auf die Autobahn in Richtung Dortmund auffuhr. Der 79-Jährige fuhr auf die linke Fahrspur in Richtung Dortmund. Dort kam ihm dann ein junger Autofahrer entgegen.

Geisterfahrer auf der A45: Autofahrer (21) verhindert Unfall in letzter Sekunde

Der 21-Jährige erkannte den Falschfahrer in letzter Sekunde - glücklicherweise aber noch rechtzeitig. Er machte eine Vollbremsung und konnte so verhindern, dass es zum Zusammenstoß kam. Er und weitere Zeugen hinderten den 79-Jährigen an der Weiterfahrt. Sie schoben den Seat auf den Seitenstreifen und riefen die Polizei.

Weshalb der ältere Mann gegen die Fahrtrichtung auf die A45 auffuhr, muss laut Polizei noch ermittelt werden. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und informierten das Straßenverkehrsamt über den Vorfall. Der Seat wurde abgeschleppt.

Selten endet die Fahrt eines Falschfahrers auf der Autobahn so glimpflich. Ende Juli starb ein 75-Jähriger auf der A44 bei Werl, nachdem er falsch auf die Autobahn aufgefahren war. Er krachte frontal in das Cabrio einer jungen Frau, die schwer verletzt wurde. Auch auf der A46 kollidierte ein Geisterfahrer mit einem anderen Auto und kam ums Leben.

Auch interessant