1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Filmreifer Überfall auf der A46: Autofahrer ausgebremst und von Maskierten überfallen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lydia Mayer

Transit steht im Grünstreifen
Auf der A46 wurde ein Transitfahrer von einem anderen Auto zum Anhalten gezwungen und dann überfallen. © Daniel Uebber/dpa

Ein Transitfahrer wird mitten auf der Autobahn von einem Auto ausgebremst und von Maskierten überfallen. Was filmreif klingt, ist auf der A46 bei Haan tatsächlich passiert.

Mettmann – Am Dienstagabend war ein 63-Jähriger Autofahrer mit seinem Lieferwagen auf der A46 Richtung Brilon unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Haan West hat sich plötzlich ein anderes Auto vor ihn gesetzt, ihn ausgebremst und zum Anhalten gezwungen.

A46 bei Haan: Mann wird ausgebremst, geschlagen und ausgeraubt

Anschließend seien drei schwarz maskierte Männer ausgestiegen, hätten ihn aus seinem Fahrzeug gezogen und ihm seine Geldbörse mit dem darin befindlichen Bargeld entrissen, wie die Kreispolizeibehörde Mettmann berichtet. Anschließend seien die Täter über die A46 in Fahrtrichtung Brilon geflüchtet.

Während des Angriffs habe der Mann einen Schlag in den Bauch erlitten und sei auf dem Grünstreifen zusammengesackt. Dort wurde er von einem 20-jährigen Marburger gefunden. Dieser war mit seinem Auto ebenfalls in Richtung Brilon unterwegs und sah das Fahrzeug des 63-Jährigen aus Neuss in der Ausfahrt und teilweise auf dem Grünstreifen stehen.

Ein ähnlicher Vorfall, der ebenfalls mehr an eine Szene aus einem Krimi erinnert, hat sich Anfang Februar in Velbert ereignet. Es klingt wie eine Szene aus einem Film. Ein 28-Jähriger aus Düsseldorf wird von schwarz gekleideten Männern in einen Lieferwagen gezogen und dort mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt.

Mann wird auf Autobahn angehalten und überfallen: 20-Jähriger leistet Erste Hilfe

Der junge Marburger leistete nach dem Überfall auf der A46 Erste Hilfe und verständigte die Polizei. Ein Strafermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der Neusser wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Helfen wollte Ende Februar auch ein 26-Jähriger aus Mönchengladbach als er auf der L390 nahe Korschenbroich einen vermeintlich bewusstlosen Autofahrer neben seinem Auto liegen sah. Als er sich dem vermeintlich Hilfsbedürftigen näherte, bekam er einen Schlag verpasst und wurde ausgeraubt.

Zur Klärung des Sachverhalts auf der A46 vom Dienstag bittet die Polizei um Hinweise von möglichweise noch nicht bekannten Zeugen und fragt: Wer hat den Überfall ebenfalls beobachtet und kann Angaben zu den Tätern oder dem Fluchtfahrzeug machen? Mögliche Zeugen erreichen die Wache in Hilden unter 02103-8986410 oder die Wache in Haan unter 02129-93286480.

Auch interessant