1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

A46 bei Neuss: Audi kracht über Leitplanke in Böschung – Fahrer tot

Erstellt:

Ein 30 Jahre alter Autofahrer ist nach einem Unfall auf der A46 bei Neuss gestorben. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete in einer Böschung.

Neuss – Auf der A46 bei Neuss gab es am Samstagmorgen einen tödlichen Unfall. Ein 30-jähriger Mann aus Duisburg, der mit seinem auf der Autobahn in Richtung Düsseldorf unterwegs war, verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er wollte offenbar am Kreuz Neuss-West auf die A57 in Richtung Nimwegen wechseln. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab, wurde über die aufsteigende Schutzplanke geschleudert und landete in einer Böschung, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Düsseldorf berichtet. Der Mann starb noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen.

Einsatzkräfte der Polizei sperren in der Nacht eine Autobahn nach einem Verkehrsunfall.
Nach dem Unfall musste die Polizei die Überfahrt zur A57 sperren (Symbolbild). © Tim Oelbermann/Imago

Tödlicher Unfall auf A46: Übergang zur A57 stundenlang gesperrt

Es soll sich um einen Alleinunfall gehandelt haben. Die Polizei wurde gegen 7:25 Uhr alarmiert. Zeugen habe es demnach nicht gegeben. Nach dem Unfall musste die Abzweigung zur A57 in Richtung Krefeld für mehrere Stunden gesperrt werden. Es gab bis zu zwei Kilometer Stau. Gegen 11:30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert.

Schon am Freitag gab es einen schweren Unfall auf einer NRW-Autobahn. Auf der A3 bei Leverkusen kollidierten insgesamt acht Fahrzeuge. Drei Personen wurden verletzt. Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 26. November um 14:47 Uhr mit neuen Informationen der Polizei aktualisiert. (bs/dpa) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant