1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Falscher Polizist beklaut LKW-Fahrer – jetzt ermittelt die echte Polizei

Erstellt:

 Ein Telefonhörer ist vor einem Plakat der Polizei NRW mit der Aufschrift «Achtung: Hier spricht NICHT die Polizei» zu sehen.
Auf der A57 wurde ein LKW-Fahrer Opfer eines falschen Polizisten. (Montage) © Martin Gerten/dpa

Auf der A57 wurde ein LKW-Fahrer Opfer einer perfiden Betrugsmasche. Der Täter gab sich als Polizist aus und entwendete das Bargeld.

Meerbusch – Am Dienstag, 6. April, gegen 19:10 Uhr, war ein Berufslastkraftfahrer mit seinem LKW auf der Bundesautobahn 57 in Höhe Meerbusch Richtung Krefeld unterwegs, als plötzlich ein Audi neben ihm auftauchte, dessen Beifahrer ihm einen Ausweis zeigte und zu verstehen gab, dass er rechts heranfahren solle.

Falscher Polizist beklaut LKW-Fahrer auf der A57 – Im Audi braust der Täter mit der Beute davon

Der 35-Jährige kam der Aufforderung nach und hielt auf dem Abfahrtsstreifen der Ausfahrt Bovert. Aus dem Audi stieg ein weiterer Mann, der ihm erneut einen Ausweis zeigte und behauptete, von der Polizei zu sein. Er unterstrich diese Behauptung mit dem Vorzeigen einer Waffe, die in einem am Gürtel getragenen Holster steckte. Der 35-Jährige ging davon aus, es mit einem Zivilfahnder zu tun zu haben.

Er händigte ihm Geldbörse und Reisepass aus, woraufhin der Unbekannte das Bargeld an sich nahm, die Geldbörse wegwarf, in den Audi stieg und zügig über die Autobahnabfahrt davonbrauste. Immer wieder geben sich Betrüger als falsche Polizisten aus. Doch nicht immer kommen sie davon. Vor Kurzem stellte eine echte Kripobeamtin einem falschen Polizisten eine Falle.

Falscher Polizist beklaut LKW-Fahrer auf der A57 – Polizei sucht nach Zeugen

Der LKW-Fahrer fuhr zur nächstgelegenen Tankstelle und informierte die echte Polizei. Der Unbekannte, der den 35-Jährigen mit der perfiden Masche bestohlen hat, „soll Deutsch gesprochen und einen ‚dunkleren Hautton‘ gehabt haben“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei weiter.

Das Kriminalkommissariat 23 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Vorfall eventuell beobachtet haben und Hinweise auf die Fahrzeuginsassen oder den Audi geben können. Wer etwas Verdächtiges gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 02131 300-0 zu melden. (ots/jw)

Auch interessant