1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Potenzmittel-Schmuggel auf A61 – Flüssigseife war Flüssigsteife

Erstellt: Aktualisiert:

Die vollmobile Röntgenanlage im Einsatz
.
Erneut gelang dem Zoll dank der Röntgenanlage ein großer Fund. © Hauptzollamt Köln

Der Zoll fand bei einer Kontrolle eines Lkw über 300 Kilo Potenzmittel und 8,3 Tonnen Wasserpfeifentabak. Beides war als Flüssigseife getarnt.

Köln – Bei einer Kontrolle eines Lkw auf einem Rastplatz der A61 bei Pellenz in Rheinland-Pfalz hat der Zoll mehr als 300 Kilogramm Potenzmittel entdeckt. Auch 8,3 Tonnen Wasserpfeifentabak waren in Kartons für Flüssigseife versteckt, wie ein Sprecher des Hauptzollamts in Köln am Mittwoch sagte. Mit einem Röntgengerät des Zolls kamen die Ermittler demnach der Schmuggelware auf die Spur.

Röntgengerät beim Zoll im Einsatz

Die eingesetzte Röntgenanlage sei eines von bundesweit drei dieser mobilen Geräte, die beim Zoll regelmäßig zum Einsatz kommen, berichtete ein Zollsprecher. Beamte können damit Lkw, Busse, Sprinter und Autos röntgen. Vor gut einem Monat habe der Zoll dank dieser Methode mehr als 9,5 Millionen Schmuggelzigaretten aufgespürt.

Zoll findet Potenzmittel und Wasserpfeifentabak auf A61

Die beiden Fahrer im Alter von 47 und 45 Jahren seien von Südeuropa aus in ein westeuropäisches Nachbarland unterwegs gewesen. Den Fund machte der Zoll bereits am 16. August. Nähere Angaben zur Route machte der Zoll nicht. Der Tabak und das Potenzmittel wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauerten am Mittwoch an. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant