1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wegen versuchtem Tötungsdelikt: Gesuchter Straftäter in Aachen festgenommen

Erstellt:

Bundespolizisten stehen an einer Grenze.
Auf einem Rastplatz bei Aachen wurde ein gesuchter Straftäter festgenommen (Symbolbild). © Patrick Pleul/dpa

In der Nähe von Aachen wurde an der BAB 44 ein gesuchter Straftäter festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat den Mann mit drei Haftbefehlen gesucht.

Bonn/Aachen – In der Nähe von Aachen wurde ein 29-Jähriger auf einem Rastplatz festgenommen. Der Mann wurde zuvor von der Staatsanwaltschaft Bonn unter anderem wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gesucht. Gegen den Mann waren drei Haftbefehle ausgeschrieben. Das teilt die Bundespolizei am Mittwochmorgen mit.

Mann von Staatsanwaltschaft Bonn gesucht: Drei Haftbefehle gegen 29-Jährigen

Die Bundespolizei hat am Montagnachmittag (29. November) in einem Fernreisebus aus Belgien einen 29-Jährigen, der mit 3 Haftbefehlen der Staatsanwaltschaft Bonn gesucht wurde, auf dem Rastplatz Königsberg an der BAB 44 bei Aachen festgenommen. Der Mann wurde in dem Fernreisebus kontrolliert und soll sich den Beamten „mit einer total gefälschten Identitätskarte“ ausgewiesen haben. Bei der Überprüfung in den nationalen Fahndungsbeständen sollen gleich drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Bonn wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, wegen gefährlicher Körperverletzung, räuberischem Diebstahls sowie Diebstahls bestanden haben, so die Bundespolizei.

Wegen der gefährlichen Körperverletzung und des Diebstahls wurde der 29-Jährige bereits vom Amtsgericht in Bonn im Jahr 2018 zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe verurteilt und im Anschluss zur Festnahme ausgeschrieben. Aufgrund der zwei weiteren Delikte würden Untersuchungsbefehle der Staatsanwaltschaft Bonn beanstandet.

Nachdem der Mann von der Bundespolizei auf dem Rastplatz festgenommen wurde, haben die Beamten den 29-Jährigen in Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen eingeliefert, so die Bundespolizei. Von dort werde er in die zuständige Justizvollzugsanstalt überführt, heißt es weiter. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant