1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Betrugsverdacht: Vier Mitarbeiter des Aachener Impfzentrums festgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Fotoaufnahmen am Impfzentrum in Gelsenkirchen.
In einem Aachener Impfzentrum sollen Betrüger am Werk gewesen sein (Symbolbild). © RHR PHOTO 219/IMAGO

In Aachen wurden Mitarbeiter eines Impfzentrums festgenommen. Gegen vier Personen wird jetzt wegen Verdachts auf Diebstahl und Urkundenfälschung ermittelt.

Aachen – In Aachen sind vier Mitarbeiter eines Impfzentrums festgenommen worden. Es bestehe der Verdacht, dass sie sich möglicherweise in betrügerischer Absicht Originalunterlagen angeeignet hätten, sagte am Mittwoch (29. September) eine Polizeisprecherin. Genaueres müssten die Ermittlungen ergeben. Am Dienstagnachmittag habe es einen Polizeieinsatz in dem Impfzentrum der Krankenkassenärztlichen Vereinigung gegeben.

Aachen: Polizei durchsucht Wohnungen von Verdächtigen

Am Mittwoch gab die Polizei Aachen dann weitere Details zu dem Fall bekannt. Demnach hätte die Polizei zunächst Kenntnis darüber erhalten, dass sich „zwei verdächtige Personen mit Rucksack an einem Pkw in direkter Nähe zum Impfzentrum aufhalten würden.“ Die Einsatzkräfte kontrollierten die Personen, die sich dann als Mitarbeiter des Impfzentrums herausstellten. Sie trugen offizielle Unterlagen aus der Einrichtung bei sich. „Umfangreiche Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die beiden sowie zwei weitere Angestellte in dringendem Tatverdacht stehen, offizielle Schriftstücke und Zubehör, welche zur Ausstellung von Impfzertifikaten genutzt werden, entwendet zu haben.“

Aachen: Ermittlungen wegen Diebstahl und Urkundenfälschung

Bei den Verdächtigen handele es sich um drei Frauen (19 bis 26 Jahre alt) und einen Mann (32). Weitere Unterlagen wurden bei richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen gefunden, ebenso wie Bargeld. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurden die vier Tatverdächtigen entlassen. Gegen sie ermittelt die Kriminalpolizei jetzt wegen des Verdachts des Diebstahls und der Urkundenfälschung im Zusammenhang mit dem Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.

Betrugsvorwürfe gab es zuletzt auch gegen Betreiber von Corona-Testzentren. So wurden beispielsweise in Köln mehrere Corona-Testzentren durchsucht. (dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant