1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aachen: Lieferbote von Fake-Kunden ausgeraubt – so soll der Dieb aussehen

Erstellt:

Essen wird in einer Thermobox warmgehalten.
Der flüchtige Dieb riss dem Lieferboten den Geldbeutel aus der Hand. © Felix Kästle/dpa

Räuber statt Kunde: In Aachen ist ein Lieferbote von einem vermeintlichen Kunden ausgeraubt worden.

Aachen – Der Lieferbote eines Schnellimbisses in Aachen ist am Samstag an seiner Lieferadresse ausgeraubt worden. Der vermeintliche Kunde hatte zuvor gedrängt vor der Annahme des Essens bezahlen zu wollen. Als der Bote seinen Geldbeutel herausnahm schlug der Dieb zu.

Aachen: Lieferbote auf der Straße erwartet – Fake-Kunde reißt ihm Geldbeutel aus der Hand

Der Lieferbote wollte die Essens-Lieferung gegen 22 Uhr an der Stettiner Straße überbringen. Als er an dem Ort auftauchte, wurde er bereits von dem angeblichen Kunden vor dem Mehrfamilienhaus auf der Straße erwartet, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Anstatt die Lieferung anzunehmen, wollte der Mann erst mal zahlen. Kaum hatte der Bote seine Geldbörse gezückt, wurde er zu Boden geschubst. Der Unbekannte floh mit dem Geldbeutel in Richtung einer Kleingartenkolonie. Der Bote erlitt leichte Verletzungen. 

Lieferbote in Aachen ausgraubt: So soll der flüchtige Täter aussehen

Da die Polizei-Fahndung nach dem Täter keinen Erfolg hatte, sucht man nun Zeugen zu dem Vorfall. Hinweise können telefonisch unter der Nummer 0241/ 9577 31501 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der 0241/ 9577 34210 abgegeben werden. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant