1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aachen: Mordprozess nach 25 Jahren gestartet – Angeklagter schweigt

Erstellt: Aktualisiert:

Der Schirftzug Justizzentrum am Landgericht Aachen.
Das Landgericht Aachen verurteilte einen 56 Jahre alten Mann wegen Mordes zu lebenslanger Haft. © Oliver Berg/dpa

Die Leiche wurde 1996 am Rand einer Kiesgrube entdeckt, die Ermittlungen liefen ins Leere und der Fall wurde ein „Cold Case“. Doch jetzt steht ein 51-Jähriger vor Gericht.

Aachen – Ein Mord vor fast 25 Jahren wird jetzt vor dem Landgericht Aachen verhandelt – zu Beginn des Prozesses hat der Angeklagte geschwiegen. Das Gericht verhandelt seit Dienstag den Mord an einem 43 Jahre alten Familienvater im Jahr 1996. Die entscheidenden Hinweise für den Prozess wurden von der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ geliefert.

Mordprozess in Aachen: Angeklagte soll Tate für 5000 Mark begangen haben

Die Anklage wirft dem 51-jährigen Kfz-Handwerker vor, das aus dem Raum Aachen stammende Opfer wegen 5000 Mark mit einem inzwischen gestorbenen Komplizen getötet zu haben. Der Angeklagte verfolgte den Prozess regungslos mit in den Schoss gelegten Händen. In dem bis Mai geplanten Prozess sollen viele Zeugen gehört werden. Auch eine Tatrekonstruktion ist geplant.

Aachen: Mord jahrzehntelang ungeklärt – „Aktenzeichen XY“ bringt entscheidende Hinweise

Die Identität des Opfers, eines Wohnmobil-Händlers, war mehr als 20 Jahre unbekannt und erst durch ein in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ gezeigtes neues Phantombildes geklärt worden. Der nackte Tote war mit zahlreichen Schlagverletzungen etwa hundert Kilometer von Aachen entfernt am Rand einer einsam gelegenen Kiesgrube am Niederrhein gefunden worden. Im Fall „Sandkuhle“ kamen die Ermittlungen jahrelang nicht weiter, der Fall wurde ein „Cold Case“.

Nachdem im September 2020 die Identität des Opfers veröffentlicht wurde, meldeten sich Zeugen. Ihre Hinweise führten zur Festnahme des 51-Jährigen. Er soll zur Tatzeit gelegentlich in der Werkstatt des 43-jährige Autohändlers gearbeitet haben. In der neusten Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ sucht die Hagener Polizei einen Serien-Räuber mit auffälligem Outfit. (dpa)

Auch interessant