Stadt gibt Entwarnung

Trinkwasser in Aachen: Abkochgebot aufgehoben – Wasser jederzeit einwandfrei – Proben verwechselt

+
Wer in Aachen ein Glas Wasser aus der Leitung trinken will, sollte dieses vorab abkochen.
  • schließen

In Aachen wurde einen Bakterienbefall im Leitungswasser festgestellt. Laut den Stadtwerken handle es sich um einen Einzelfall. Weitere Proben blieben unauffällig.

Update vom 29. Januar, 18:25 Uhr: Das Abkochgebot für Trinkwasser in Aachen ist am Freitag aufgehoben worden. Alle weiteren ausgewerteten Proben seien unauffällig gewesen, teilten die Stadtwerke am Freitag mit. Unterm Strich sei es bei einer einzigen Probe mit einer „äußerst geringfügigen Menge an Bakterien“ geblieben. „Das bedeutet, dass nun das aus Vorsichtsgründen vom Gesundheitsamt ausgesprochene Abkochgebot ab sofort aufgehoben werden kann.“

In der Rückschau könne man sagen, dass das Trinkwasser in Aachen jederzeit einwandfrei gewesen sei. Vermutlich habe es sich um eine Verwechslung von Probenahmen gehandelt, sagte eine Sprecherin der Stadtwerke. Das sei für die Verbraucher natürlich sehr ärgerlich, aber Sicherheit gehe vor. „Wir bedauern sehr, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern diese Unannehmlichkeiten bereitet haben“, sagte Rudolf Roß, Bereichsleiter Wasser der Stadtwerke. (dpa)

Trinkwasser in Aachen: Abkochgebot bleibt bestehen

Update vom 29. Januar, 13:25 Uhr: Wie die Stadtwerke Aachen mitteilten, sind auch weitere Proben des Trinkwassers in der Stadt unauffällig geblieben. Einen neuen Befund von Colibakterien habe es nicht gegeben. Der Wasserversorger hatte seit dem Fund am Dienstag intensiv weitere Proben im ganzen Stadtgebiet gesammelt.

„Neben unserem eigenen Labor waren und sind auch ein externes Labor sowie ein unabhängiger Gutachter im Einsatz“, erklärte Rudolf Roß, Bereichsleiter Wasser der Stadtwerke Aachen. „Ohnehin überprüfen wir auch im Regelfall alle Stufen der Wassergewinnung und -aufbereitung. Das heißt, wir kontrollieren nicht nur das Rohwasser, das aus den Wasserwerken und Talsperren kommt, sondern überwachen auch jede einzelne Filter- und Desinfektionsstufe. Diese engmaschigen Kontrollen sorgen für größtmögliche Sicherheit.“

Auch das Gesundheitsamt in Aachen bestätigte, dass es keine Auffälligkeiten bei den neuen Proben gegeben habe. Das Abkochgebot bleibe aber aus „Vorsichtsgründen“ noch bis einschließlich Freitag (29. Januar) bestehen. (bs)

Aachen: Trinkwasser verschmutzt – Stadt gibt Entwarnung – daran sollten Sie sich aber trotzdem noch halten

Update vom 27. Januar, 20:20 Uhr: Entwarnung in Aachen: Wie die Stadtwerke nun am Mittwochabend mitteilten, hätten weitere Proben gezeigt, dass es sich bei den gefundenen Colibakterien im Trinkwasser um einen Einzelfall gehandelt habe. „Die bisherigen Ergebnisse haben den Verdacht einer Verunreinigung nicht bestätigt“, erklärten die Stadtwerke. Die Empfehlung, das Trinkwasser abzukochen, gelte aber, bis weitere negative Proben vorlägen.

Nachgewiesen wurden die Bakterien an einer Druckregelstation. Diese Station erhalte Trinkwasser aus drei Wasserwerken, die wiederum keine Auffälligkeiten aufwiesen. (nb mit dpa)

Aachener Trinkwasser verschmutzt – das müssen Bürger nun wissen

Aachen – Wegen einer bakteriellen Verunreinigung des Trinkwassers haben die Stadtwerke Aachen den Bürgern der Stadt vorsichtshalber das Abkochen des Leitungswassers empfohlen. Die Verunreinigung durch Colibakterien sei bei einer routinemäßigen Kontrolle festgestellt worden, teilten die Stadtwerke am Dienstagabend mit.

Aachen: Leitungswasser zum Trinken abkochen – Städteportal nicht erreichbar

„Wenn Sie das Wasser drei Minuten sprudelnd kochen lassen, können Sie es danach völlig unbedenklich zur Zubereitung von Nahrung, auch für Kinder, alte und kranke Menschen, zum Abwaschen von Lebensmitteln, zur Herstellung von Eiswürfeln, zum Zähneputzen sowie für medizinische Zwecke nutzen“, hieß es seitens der Aachener Stadtwerke. Zur Körperpflege könne das Leitungswasser ohne Abkochen verwendet werden. Die Ursache für die Verunreinigung sei noch unklar, sagte eine Sprecherin. Wie lange die Empfehlung gelte, wisse man momentan ebenfalls nicht.

Am Morgen nach der Verkündung waren die Websites der Stadt Aachen und des Gesundheitsamtes der Städteregion derweil nicht abrufbar. Laut der Stadt handelt es sich dabei aber lediglich um technische Störungen. Für die Bürger der Stadt im Dreiländereck ist zurzeit wirklich Einiges los, erst vergangene Woche gab es ein Erdbeben in Aachen.

Aachener Trinkwasser verschmutzt: Colibakterien können Darmkrankheiten hervorrufen

Colibakterien kommen eigentlich natürlicherweise im Darmtrakt des Menschen vor. Gelangen sich jedoch in andere Körperbereiche, können sie durch produzierte Giftstoffe verschiedene Krankheiten wie Durchfall oder Übelkeit auslösen. Dabei verbreiten sie sich sehr schnell. Bei Supermärkten gibt es immer wieder Rückrufaktionen von Getränken aufgrund einer Verunreinigung mit Colibakterien.

Dagegen unproblematisch sind für gewöhnlich die Backwaren der Aachener Traditionsbäckerei Nobis Printen, die seit kurzem 23 Aldi-Märkte in Nordrhein-Westfalen beliefert. (os mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion