1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aktion nach 9-Euro-Ticket: Für wen sie in NRW gilt – und wie sie funktioniert

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Nach dem 9-Euro-Ticket wurde in NRW eine Aktion für Abo-Inhaber gestartet. Diese dürfen im September und Oktober Bus und Bahn im ganzen Land benutzen. Aber nicht immer.

Köln – Während mit einem bundesweiten Nachfolger des 9-Euro-Tickets erst frühestens Anfang 2022 zu rechnen ist, hat Nordrhein-Westfalen nun eine eigene Zwischenlösung vorgestellt. Seit September haben die Verkehrsverbünde eine Sonderaktion für Inhaber eines ÖPNV-Abos in NRW gestartet. Diese können ihre Tickets dann an verschiedenen Tagen im Regional- und Nahverkehr in ganz NRW nutzen. Und das ohne Zusatzkosten. Jedoch gilt die Aktion nicht an allen Tagen.

Nachfolger für 9-Euro-Ticket: Was bereits klar ist – und was nicht

Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass es auch einen richtigen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket geben soll. Doch viele Fragen dazu sind noch offen. Verständlich erklärt, was man bereits über den 9-Euro-Ticket-Nachfolger weiß und was nicht.

9-Euro-Ticket-Nachfolger in NRW: Wie die Abo-Aktion funktioniert – wann sie gilt

In NRW wird mit der Abo-Aktions zumindest das einheitliche Tarifsystem des 9-Euro-Tickets teilweise beibehalten. Für zwei Monate können die Abo-Inhaber ihre Tickets an Wochenenden, Ferien und Feiertagen jeweils von 3 Uhr morgens bis 3 Uhr am Folgetag landesweit nutzen. Ein echter Nachfolger für das 9-Euro-Ticket in NRW ist das zwar nicht, aber dieser wird auch bereits diskutiert.

Damit geht es zwar kostentechnisch zurück zu der Zeit vor dem 9-Euro-Ticket, andererseits können Abo-Kunden während der Aktion weiterhin den Regional- und Nahverkehr in NRW nutzen. Konkret gehören dazu alle Verkehrsmittel des ÖPNV innerhalb von NRW, also: Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge (wie RE und RB) und die S-Bahn (2. Klasse). Auch die KVB beteiligt sich nach dem 9-Euro-Ticket an der Aktion für Abo-Kunden.

Freie Fahrt für die Bürgerinnen und Bürger: Die Koalition streitet über die Verlängerung des 9-Euro-Tickets.
Die Abo-Aktion für den ÖPNV in NRW übernimmt die einheitlichen Tarifzonen des 9-Euro-Tickets. (IDZRW-Montage) © Arne Dedert/dpa

NRW-Aktion nach 9-Euro-Ticket: Für welche ÖPNV-Abos gilt sie?

Das im Juni gestartete 9-Euro-Ticket läuft zwar Ende August auch in NRW aus, doch die Abo-Inhaber der Verkehrsbünde können dafür im September und Oktober den kostenlosen Zusatz-Service nutzen. Dazu gehören auch die Abos von lokalen, beziehungsweise städtischen Verkehrsbetrieben, wie beispielsweise in Köln. Diese ÖPNV-Abos sind alle zugelassen:

Nach 9-Euro-Ticket: Wo die Abo-Aktion außerhalb von NRW gilt

NRW-Nachfolger für 9-Euro-Ticket: Mitnahme-Regeln während Abo-Aktion angepasst

Die Sonderaktion für Abo-Inhaber erweitert nicht nur den Geltungsbereich der Tickets, sondern auch die Mitnahme-Regeln. Im September und Oktober dürfen pro Ticket zwei Personen (Erwachsener oder Kind) und bis zu drei Kinder fahren. Somit kann der Ticketinhaber noch eine erwachsene Person und entweder mehrere Kinder mitnehmen. Alternativ können statt der Kinder auch bis zu zwei Fahrräder mitgenommen werden. Zeitliche Beschränkungen, etwa bei 9-Uhr-Abos, werden nur während der Aktionszeiträume (wie am Wochenende) aufgehoben. (os)

Auch interessant