1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Frau will zum Friedhof und verschwindet – erste Hinweise nach „Aktenzeichen XY“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst».
Am 9. Juni läuft die neue Folge von „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ mit Moderator Rudi Cerne. (Archivbild) © Annette Riedl/dpa

Eine Frau (58) aus Essen will zum Friedhof gehen und verschwindet dann spurlos. Der Fall wirft bei der Polizei Rätsel auf – und soll nun mit „Aktenzeichen XY“ gelöst werden.

Essen – Petra Schetters (58) aus Essen will am Nachmittag gemeinsam mit ihrem Mann zum Friedhof gehen. Doch dann entscheidet sie sich, schon mal vorzugehen und hinterlässt ihrem Mann eine Nachricht. Als der ihr kurze Zeit später zum Friedhof folgen will, fehlt von Petra Schetters jede Spur. Wurde sie Opfer eines Verbrechens? Dieser rätselhafte Fall ist am Mittwoch (9. Juni) ab 20:15 Uhr Teil der neuen Folge der bei TV-Zuschauern sehr beliebten ZDF-FahndungssendungAktenzeichen XY...ungelöstmit Moderator Rudi Cerne.

Das ist Aktenzeichen XY ...ungelöst:
Längeca. 90 Minuten
Jahreseit 1967
Ausstrahlungsturnuszwölfmal jährlich (mittwochs, 20:15 Uhr)
SenderZDF
ModeratorRudi Cerne

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Polizei Essen sucht nach vermisster Frau

Petra Schetters und ihr Mann frühstücken am 19. Mai 2019 gemeinsam in ihrer Wohnung in Essen. Am Nachmittag wollen sie zusammen zum Friedhof gehen. Der Mann will sich mittags noch einmal hinlegen und schläft ein. Als er aufwacht, findet er einen Zettel, den seine Frau ihm hinterlassen hat. Dort teilt Petra Schetters ihm mit, dass sie schon mal vorausgegangen ist. Ihr Handy hat die 58-Jährige nicht mitgenommen. Als der Ehemann am Friedhof ankommt, fehlt von seiner Frau aber jede Spur. Ein Hinweis deutet aber darauf hin, dass sie da gewesen sein muss: die brennende Kerze am Grab.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Frau aus Essen vermisst – ihre Spur endet am Rhein-Herne-Kanal

Der Ehemann macht sich große Sorgen und telefoniert die umliegenden Krankenhäuser ab – ohne Erfolg. Daher erstattet er eine Vermisstenanzeige bei der Polizei in Essen. Die Beamten starten sofort eine groß angelegte Suchaktion. Dabei werden auch Hunde eingesetzt. Die finden tatsächlich eine Fährte zu der Vermissten, doch die Spur verliert sich am Ufer des Rhein-Herne-Kanals. Die Ermittler rechnen mit dem Schlimmsten. Sie setzen Leichensuchhunde, Sonarboote und Taucher ein – doch die Frau bleibt spurlos verschwunden.

Auch nach über zwei Jahren konnte der rätselhafte Fall der verschwundenen Petra Schetters noch nicht gelöst werden. Die Kripo Essen hofft nun auf Mithilfe durch die Bevölkerung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“. Wer hat Petra Schetters am 19. Mai 2019 gesehen? Die Ermittler veröffentlichen in der Sendung ein Foto der Vermissten, das auch ihre auffällige Tasche zeigt. In einem weiteren Fall aus NRW geht es am 9. Juni ab 20:15 Uhr im ZDF um dreiste Räuber aus Krefeld, die nach einem Einbruch vom Tatort fliehen konnten, dabei aber von einem zwölfjährigen Jungen verfolgt wurden.

„Aktenzeichen XY“: Hinweise nach Ausstrahlung im ZDF

Nach der Fernsehausstrahlung des Falls hat die Essener Polizei rund 20 Hinweise erhalten. „Wir werden in der kommenden Woche einigen genauer nachgehen“, teilte ein Polizeisprecher auf 24RHEIN-Anfrage mit. Ob ein vielversprechender Tipp dabei ist, konnte die Polizei nach aktuellem Stand nicht sagen.

Die „Aktenzeichen XY“-Ausgabe vom 12. Mai brachte der Polizei einige hilfreiche Hinweise zu ungeklärten Kriminalfällen ein. So meldeten sich mehrere Zuschauer mit Informationen zu einem Raub-Überfall von falschen Polizisten in Euskirchen. Zu einer Festnahme führten sogar die Zuschauerhinweise zu einem Getränkemarkt-Überfall in Aachen(bs)

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 10. Juni um eingegange Hinweise nach der Ausstrahlung ergänzt.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant