1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aktenzeichen XY: Mädchen (9) entführt und getötet – bis heute fehlt jede Spur vom Täter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Bilder von Stefanie M. (l.; Name geändert) und Marijana Krajina (Montage).
Stefanie M. (l.; Name geändert) und Marijana Krajina wurden Anfang der 1990er-Jahre von einem noch unbekannten Mann entführt (IDZRW-Montage). © Polizei Essen (2)

Anfang der 1990er-Jahre wurden in Essen zwei Mädchen (9) entführt und missbraucht, eine von ihnen brutal ermordet. Jetzt landet der Fall bei Aktenzeichen XY.

Essen – Zwei grausame Fälle aus den 1990er-Jahren werden in der neuen Folge der Fahndungssendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ neu aufgerollt. 1992 und 1993 verschwanden zwei 9-jährige Mädchen in Essen. Beide wurden von einem Mann mit einem weißen Kastenwagen verschleppt und missbraucht. Ein Opfer überlebt mit lebensgefährlichen Verletzungen. Das zweite Mädchen wird brutal ermordet. Nach rund 30 Jahren sollen diese Cold Cases nun mit der Hilfe von „Aktenzeichen XY“ doch noch gelöst werden.

Aktenzeichen XY... ungelöst

► Nächste Folge: 3. August, 20:15 Uhr live im ZDF

► Wiederholungen: 3. August, 23:10 Uhr bei ZDF Neo, 4. August, 3:35 Uhr im ZDF und in der ZDF-Mediathek ab 3. August, 22 Uhr

► Länge der Folge: 90 Minuten

Aktenzeichen XY (ZDF): 1992 wird ein Mädchen aus Essen entführt und missbraucht

Der erste Fall stammt aus dem Februar 1992. Am 6. Februar ist die damals 9-jährige Stefanie M. (Name durch die Polizei geändert) mit Freunden auf dem Geburtstag ihres Cousins in Essen. Gegen 17:20 Uhr am Nachmittag macht sie sich mit zwei anderen Kindern gemeinsam auf den Heimweg. Rund 30 Minuten zu Fuß müssen sie bis nach Hause zurücklegen. Unterwegs trennen sich die drei, um jeweils ihren Heimweg in verschiedene Richtungen fortzusetzen. Als Stefanie schon fast zu Hause ist, begegnet sie einem Mann mit einem weißen Kastenwagen.

Der steigt aus und spricht sie an. Er kann das Mädchen in sein Auto locken. Aber er bringt sie nicht nach Hause, sondern fährt mit ihr in eine andere Richtung davon. Rund zehn Stunden später wird sie rund 30 Kilometer von Essen entfernt an einer Landstraße in Düsseldorf-Kaiserswerth von einer Autofahrerin gefunden. Das Mädchen wurde zuvor bewusstlos von dem oder den Tätern an der Straße abgelegt. Sie wird mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Dort stellen die Ärzte auch fest, dass die 9-Jährige sexuell missbraucht wurde. Sie überlebt mit viel Glück. Der oder die Täter werden aber nicht geschnappt.

Bilder von Stefanie M. (l.; Name geändert) und Marijana Krajina (Montage).
Stefanie M. (l.; Name geändert) und Marijana Krajina wurden Anfang der 1990er-Jahre von einem noch unbekannten Mann entführt (IDZRW-Montage). © Polizei Essen (2)

Aktenzeichen XY: Wer hat Marijana Krajina ermordet?

Rund eineinhalb Jahre: Im Sommer 1993 ist die 9-jährige Marijana Krajina zu Besuch in Deutschland. Das Mädchen, das eigentlich mit ihren vier Geschwistern und der Mutter in Kroatien lebt, ist für die Sommerferien nach Essen gekommen. Dort besucht sie mit der Mutter ihren Vater, der sein Geld als Straßenbauarbeiter in Deutschland verdient. Im August 1993 ist Marijana mit einem Freund auf dem Altenessener Markt. Sie spielen Frisbee, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen werden. Der will sich mit den Kindern verabreden. Zu einem Treffen kommt es allerdings nicht.

Rund drei Wochen später, am 31. August 1993, verlässt Marijana am frühen Abend die Wohnung ihres Vaters. Sie ist auf dem Weg zu ihrer Mutter, die gerade in einer Woolworth-Filiale in der Nähe einkauft. Doch sie treffen sich nicht. Die Mutter kommt zurück in die Wohnung – von der Tochter fehlt jede Spur. Sie kommt auch am Abend und den darauffolgenden Tagen nicht nach Hause. Drei Tage später gibt es traurige Gewissheit: Am 3. September 1993 findet ein Paar mit einem Pkw an einem Parkplatz der B75 nordöstlich von Scheeßel (zwischen Bremen und Hamburg) eine Leiche. Es ist die 9-jährige Marijana. Bei der Obduktion finden die Ermittler Zeichen schweren sexuellen Missbrauchs.

Aktenzeichen XY: Polizei sucht Hinweise zu Kinder-Mörder aus Essen

Bis heute sind diese Fälle ungeklärt, der brutale Täter mutmaßlich immer noch auf freiem Fuß. Mithilfe von Aktenzeichen XY sollen die Fälle jetzt wieder aufgerollt werden und den Ermittlern neue Hinweise bringen.

Der Gesuchte soll Anfang der 90er-Jahre 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte grau-braun-meliertes Haar und Geheimratsecken. Als besonders auffällig wird seine hohe Stimmlage beschrieben. Er kannte sich in Essen-Altenessen sehr gut aus, daher wird vermutet, dass der Mann dort gelebt oder sich sehr häufig dort aufgehalten hat. Beide Mädchen sind in diesem Stadtteil verschwunden.

Der Mann könnte beruflich viel unterwegs gewesen sein und neben Düsseldorf und Essen auch Bezugspunkte in den Norden Deutschlands, wie Hamburg und Schleswig-Holstein, gehabt haben. Er fuhr dabei einen weißen Kastenwagen, möglicherweise einen Renault Rapide. Die Polizei Essen wird beide Fälle gemeinsam mit Moderator Rudi Cerne bei Aktenzeichen XY am 3. August (20:15 Uhr im ZDF) vorstellen. Hinweise nimmt die Kripo Essen unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant